OXID eSales AG

OXID eSales öffnet kommerziellen Software Code für Business- und Enterprise-Level Partner

Freiburg (ots) - GitHub Repository für OXID eShop Professional und Enterprise Edition zur aktiven Mitgestaltung offen

Die Freiburger Software-Schmiede OXID eSales AG (www.oxid-esales.com) arbeitet aktuell an der neuen Version des OXID eShop 6.0, die noch in diesem Jahr in die Beta-Phase geht. Partner des Unternehmens haben ab sofort die Möglichkeit, sich nun auch aktiv in die Entwicklung der kommerziellen Software-Editionen für OXID eShop PE und EE einzubringen. Bereits seit mehreren Jahren wirkt eine aktive Entwickler-Community an der Open Source Edition mit. Nun wird im GitHub Repository - eine Kombination aus technologischer Plattform (Git) und sozialem Netzwerk (Hub) - der Quellcode der Software mitten in der laufenden Entwicklung zugänglich gemacht. Ein Novum in der Geschichte des Unternehmens und eine echte Rarität in der E-Commerce-Branche.

Open Source weiter gedacht

Nach der Unterzeichnung einer Vertraulichkeitsvereinbarung erhalten teilnehmende Partner im GitHub Repository Einblick in den komplett offenen Code. Über sogenannte Pull Requests nehmen sie direkten Einfluss auf die Entwicklung des kommenden Release. Mit dieser Taktik schafft OXID eSales völlige Transparenz. Die Partner wissen zu jeder Zeit, was geplant ist und sind in der Lage, schnell eigene Module und Schnittstellen zu entwickeln. "Unser Ziel ist die Schaffung einer übergreifenden Task Force. Indem wir externe Entwickler zur Mitarbeit am Code einladen, heben wir den Open-Source-Ansatz auf ein neues Level. Diese enge und vertrauliche Zusammenarbeit stärkt nicht nur die Partnerbeziehungen: Viele neue Impulse fließen in unser Produkt ein, wodurch es für unsere Kunden wesentlich attraktiver wird", erklärt Fesenmayr.

Pull Request bei Änderungswünschen

Das GitHub Repository macht die Mitentwicklung an fremden Projekten einfach. Entwickler können eigene Ideen einarbeiten, wodurch an den Herausgeber der Software ein Pull Request gestellt wird. Um ein Pull Request zu übernehmen, wird dieser von den Core-Entwicklern des Herstellers auf seine Qualität hin geprüft. "GitHub ist ein innovatives Werkzeug, um standort- und personenübergreifend Software zu entwickeln. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir die kommerziellen Versionen von OXID eShop noch besser auf die Wünsche und Anforderungen unserer Anwender ausrichten", sagt Roland Fesenmayr, Vorstandsvorsitzender von OXID eSales.

Wer aus dem Kreis der OXID Partner teilnehmen möchte, kann über ee-pe-repo@oxid-esales.com Kontakt aufnehmen. Die OXID eSales AG gehört zu den führenden Anbietern von E-Commerce-Lösungen und Dienstleistungen. Auf Basis der OXID-Plattform lassen sich skalierbare, modulare und hochwertige Webshops in allen Branchen, für B2B ebenso wie für B2C, aufsetzen und effizient betreiben. Im B2C-Geschäft vertrauen Unternehmen wie Porsche Design, Melitta, Trigema, Lascana, oder Intersport auf OXID. Die umfassende Lösung für B2B-Shopbetreiber nutzen unter anderem 3M, Murrelektronik oder Unilever Food Solutions. Die modulare Standardsoftware wird dabei von über 150 Solution Partnern nach Wunsch implementiert, eine stetig wachsende Open Source-Gemeinde sorgt stets für neue und marktgerechte Impulse, mit der die Software voll dem Bedarf entspricht. Webshop, Mobile und Point of Sale (POS) decken dabei das volle Multichannel-Spektrum ab.

Pressekontakt:

Weitere Informationen: OXID eSales AG, Bertoldstraße 48, 
79098 Freiburg, Tel.: +49 761 36889-0, Fax: +49 761 36889-29,
Web: www.oxid-esales.com, E-Mail: info@oxid-esales.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2,
65205 Wiesbaden, Tel. 0611/97315 0, Email: team@euromarcom.de,
Web: www.euromarcom.de
Original-Content von: OXID eSales AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: OXID eSales AG

Das könnte Sie auch interessieren: