Bauerfeind AG

Vancouver 2010 - Nachschub aus Zeulenroda: Rücken- und Knieprodukte für Olympia (mit Bild)

Vancouver 2010 - Nachschub aus Zeulenroda: Rücken- und Knieprodukte für Olympia (mit Bild)
Kleine Inventur: Hemke v. d. Zwaag und Jörg Paul Mangstl vom Bauerfeind-Team in der Poliklinik in Vancouver überprüfen, welche Produkte sie nachbestellen wollen. Vor allem Knie- und Rückenbandagen werden benötigt. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Zeulenroda-Triebes (ots) - Knapp eine Woche vor Ende der Olympischen Winterspiele in Vancouver und Whistler wurden bei der Bauerfeind AG in Zeulenroda/Thüringen Bandagen und Orthesen nachbestellt. Vor allem Produkte für Knie und Rücken sind derzeit in den Polikliniken der Olympischen Dörfer besonders gefragt. Hier helfen Bauerfeind-Teams, verletzte Athleten zu betreuen und mit den Produkten aus Deutschland auszustatten.

Spektakuläre Stürze auf den Pisten und in der Halfpipe gehören ebenso zum olympischen Sportalltag wie harte Zweikämpfe im Eishockeystadion. Entsprechend viel haben Ärzte und Physiotherapeuten in den Polikliniken der Olympischen Dörfer zu tun. Sie behandeln frische Verletzungen der Athleten ebenso wie alte Blessuren, die aufgrund von Überlastungen immer wieder auftreten. Dabei kommen Bandagen und Orthesen aus Zeulenroda/Thüringen zum Einsatz. Als "Friend of the Games" hat die Bauerfeind AG Mitarbeiter vor Ort, die bei der Betreuung verletzter Athleten helfen und sie mit den Qualitätsprodukten "Made in Germany" ausstatten.

"Wir wollen unseren Service bis zum Ende der Spiele zu 100% anbieten. Daher haben wir besonders gefragte Produkte in den gängigsten Größen bei uns in Zeulenroda nachbestellt", erklärt Lars Birnbaum, Projektleiter Olympia bei Bauerfeind.

Vor allem Snowboarder, Buckelpistenfahrer und Eishockeyspieler kommen mit Knie- und Rückenproblemen in die Polikliniken. Aber auch Shorttrack-Athleten, Eiskunstläufer oder Abfahrer zählen zu den Patienten. Abgesehen von Problemen mit Rücken und Knie gibt es bei den Olympioniken aus aller Welt lädierte Schultern und Ellbogen, verletzten Daumen, gezerrte Oberschenkel oder instabile Sprunggelenke. Die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Bauerfeind-Bandagen und -Orthesen ist genauso groß wie die Bandbreite der Verletzungen. "Unsere Produkte lindern Schmerzen, bieten Entlastung und stabilisieren die betroffenen Bereiche. Sie sorgen für Mobilität und letztlich dafür, dass die Athleten im Wettbewerb bleiben können", erläutert Lars Birnbaum die Wirkung der Bauerfeind-Produkte, die für ihr Material und Design vielfach international ausgezeichnet sind.

Immer beliebter bei den Athleten sind derweil auch die medizinischen Kompressionsstrümpfe von Bauerfeind. Sie üben an genau definierten Stellen am Bein einen bestimmten Druck aus und sorgen dafür, dass sich das Blut in den Beinen nicht staut. Das hilft im Flugzeug und auf langen Fahrten zum Beispiel, die gefürchtete Reisethrombose zu verhindern. Die Athleten tragen aber auch gern das Modell "VenoTrain sport", um die Regeneration nach anstrengenden Trainings- und Wettkampfeinheiten zu beschleunigen.

www.bauerfeind.com/vancouver2010

Pressekontakt:

Simone Gebler
Referentin Unternehmenskommunikation

Bauerfeind AG
Triebeser Straße 16
07937 Zeulenroda-Triebes
Tel.: +49 (0)36628-66-16 35
Mobiltelefon in Kanada:+1 778 996 3796
Original-Content von: Bauerfeind AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: