Deloitte

"Erfolgreich in stürmischen Zeiten"
Deloitte zeichnet bayerische Unternehmen mit dem "Axia-Award 2009" für Bestleistungen aus

Nürnberg/München (ots) - Deloitte ehrte gestern im Le Méridien Grand Hotel in Nürnberg vier bayerische Mittelständler mit dem "Axia-Award 2009" für beispielhafte Unternehmensführung. Gastredner Willi Bogner, ehemaliger Skirennfahrer, Filmregisseur und Unternehmer, hielt den Vortrag "Kreativität schlägt Krise", durch den Abend führte Dr. Thomas Clark von der Financial Times Deutschland. Die Preise gingen an den Metallpigmente- und -Folienhersteller Carl Schlenk, den Produzenten und Großhändler von Tierzucht- und -Haltungsbedarf ALBERT KERBL, an das Bäckereiunternehmen Der Beck sowie an den Wohnwagenbauer Fendt-Caravan. Die Jury befand die Unternehmensführung der Sieger in je einem von vier Bereichen (Internationalisierung, Innovations-, Personal- und Kundenbeziehungsmanagement) für herausragend. Begleitend zum Wettbewerb erstellte die Ludwig-Maximilians-Universität München die Studie "Erfolgreich in stürmischen Zeiten", die Prof. Dr. Anja Tuschke vorstellte. Die Preisverleihung war die vierte des in fünf Regionen/Bundesländern ausgelobten Axia-Awards - am Donnerstag findet die Verleihung des Axia-Awards Baden-Württemberg in Stuttgart statt.

"Der Wettbewerb hat gezeigt, wie wichtig mittelständische Betriebe für Bayern sind. Denn trotz der wirtschaftlichen Entwicklung haben die Meisten ihre Investitions- und Beschäftigungspläne weit weniger stark nach unten angepasst als viele Großunternehmen. Das wird sich schon mittelfristig als die richtige Entscheidung herausstellen, denn so haben Bayerns Mittelständler ihre zuverlässigen Mitarbeiter und ihren Know-How-Vorsprung über die Krise gerettet. Wie das genau geht, haben unsere Preisträger gezeigt - mit nachhaltiger Unternehmensführung. Die schafft auch in stürmischen Zeiten die erforderlichen Wettbewerbsvorteile", erläutert Herbert Reiß, Partner und Leiter des Mittelstandsprogramms bei Deloitte.

Aufwendiges Bewerbungsverfahren

"Axia" ist altgriechisch für "Wert", bedeutet aber auch "Fähigkeit" und "Erfolg". Die Bewerber mussten zeigen, dass sie alle drei Eigenschaften mitbringen. Berater von Deloitte untersuchten die Betriebe zunächst mithilfe eines Fragebogens, dann führten sie persönliche Gespräche mit den Bewerbern. Anhand dieser Auswertungen wählte die Jury unter Leitung von Dr. Hannes Zapf, Geschäftsführender Gesellschafter der Zapf KG, die vier Sieger aus. Des Weiteren bestand sie aus Dr. Thomas Clark, Financial Times Deutschland, Prof. Dr. Anja Tuschke, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klaus Löffler, Deloitte, sowie Herbert Reiß, ebenfalls Deloitte.

Sieger im Bereich "Internationalisierung" - Carl Schlenk AG

Die Carl Schlenk AG zeichnet sich durch einen hervorragenden Internationalisierungsprozess aus. Die Internationalisierung wurde von Carl Schlenk bereits vor dem ersten Weltkrieg begonnen und im weiteren Verlauf konsequent, mit einem klaren Fokus auf bestimmte Vetriebs-Kerngebiete, vorangetrieben. Durch die systematische Bearbeitung der Auslandsmärkte konnte das Unternehmen weltweit stabile Kundenbeziehungen aufbauen und das ohne ausufernde Ressourcenbelastung. Im Rahmen der Internationalisierung konzentriert sich Carl Schlenk in den jeweiligen Vertriebsgebieten auf wichtige Kunden und deren individuelle Ansprüche. In Abhängigkeit der Kundenanforderungen werden Internationalisierungskonzepte angepasst und die jeweiligen Gebiete durch Eigenhändler, Handelsvertreter oder eigene Vertriebsgesellschaften bedient. Durch das Festlegen einer Normstrategie kann die Schlenk-Gruppe eine effiziente und erfolgreiche Internationalisierung sicherstellen, die mit den Zielen des Unternehmens im Einklang steht wie z.B. den Transfer von Know-How zu verhindern. So wird in Ländern, in denen ein Know-How-Abfluss zu befürchten ist, Vertriebs- und Produktionsaktivitäten getrennt und durch ein Koordinationsbüro gesteuert. Die Carl Schlenk AG achtet auf eine weltweite Umsetzung der im Stammhaus etablierten Routinen, auch durch die Entsendung von Mitarbeitern. Nichts desto trotz werden Länderspezifika, insbesondere durch die Einbindung von lokalen Führungskräften, berücksichtigt.

Sieger im Bereich "Innovationsmanagement" - Albert Kerbl GmbH

Das gesamte Innovationsmanagement der Albert Kerbl zeichnet sich durch stark systematisierte Prozesse und eine starke Markt- und Kundennähe aus. So erfolgt eine laufende Aufnahme von Kundenbedürfnissen und die Generierung neuer Ideen über Schnittstellen zum Kunden. Aufgrund der schlanken Hierarchie können relevante Marktinformationen im Unternehmen ungefiltert aufgenommen und monatlich mehrfach in einer Sortimentskommission diskutiert werden. Das Ziel der Kommission, bei der Hersteller, Kunden, Mitarbeiter, Führungskräfte und externe Experten regelmäßig zusammenkommen, ist eine möglichst schnelle Umsetzung von Ideen zu Produkten. Den bereichsübergreifenden Innovationen wird besondere Aufmerksamkeit gewidmet. So gelingt es häufig, Wissen zwischen den Bereichen zu übertragen und in Innovationen umzusetzen. Vorbildlich ist, dass das Unternehmen Albert Kerbl auch organisatorische Maßnahmen durchgeführt hat, die seine Innovationsfähigkeit unterstreichen und fördern. Das Unternehmen verfügt über ein "Atelier", in dem in alltagsnaher Atmosphäre Produkte entwickelt werden können. Zur Optimierung seiner Lieferbereitschaft und Leistungsfähigkeit hat Albert Kerbl ein Auslieferungslager nach neustem technischem Stand errichtet.

Sieger im Bereich "Personalmanagement" - Der Beck GmbH

Das Personalmanagement von Der Beck ist vom Grundsatz geprägt, dass die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit der Zufriedenheit der Kunden einhergeht. Um beides zu gewährleisten hat Der Beck ein herausragendes Personalmanagement aufgebaut. Die Zielorientierung, die Übernahme von Verantwortung und das Tragen von Konsequenzen, die fachliche und soziale Kompetenz sind als Führungsgrundsätze für alle verbindlich und nachvollziehbar dokumentiert. Ergänzt werden diese Grundsätze durch die transparent gemachten Ziele und Teamregeln. Die eigens erstellten Beck-Werte im Personalmanagement heißen Menschlichkeit, Miteinander, Konsequenz, Leistung, Konstanz, Innovation und Freude. Die Befassung mit diesen Werten wird ergänzt durch Produktschulungen wie z.B. Verfahren der Kaffeeherstellung oder Verpackungs- und Hygieneregeln. Es gibt aber auch ein Wahlprogramm, das beispielsweise die Hilfe bei der Persönlichkeitsentwicklung- hervorzuheben ist die Typberatung durch eine externe Beraterin - sowie ein Training für Führungsinstrumente für Verkäuferinnen umfasst. All diese Maßnahmen werden vor dem Hintergrund gesehen, dass für die allermeisten Verkäuferinnen die Tätigkeit den Wiedereinstieg ins Berufsleben bedeutet - häufig in einer anderen Branche und Tätigkeit als früher. Die Fachverkäuferinnen erhalten bei Übernahme von Aufgaben außerhalb der Basisleistung Zuschläge auf den Tariflohn - für Filialleiterinnen gibt es ein Prämiensystem. Die Flexibilisierung der Arbeitszeiten und innovative Arbeitszeitmodelle fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine unternehmensinterne Börse für Mitarbeiter ermöglicht den Austausch über Kenntnisse und Fähigkeiten sowie eine Angabe von individuellen Veränderungswünschen. Der Beck unterstreicht durch sein Personalmanagement die Bedeutung seiner Mitarbeiter über alle Hierarchieebenen hinweg.

Sieger im Bereich "Kundenbeziehungsmanagement" - Fendt-Caravan GmbH

Die starke Ausrichtung der Fendt-Caravan auf die Bedürfnisse seiner Kunden und die Anforderungen des Marktes hat die Jury überzeugt. Da der Vertrieb ausschließlich über Händler erfolgt und nicht direkt an Privatkunden steht die Händlerbeziehung im Mittelpunkt. Die Schaffung einer Vertrauensbasis zwischen Fendt-Caravan und den Händlern wird durch die Erfüllung individueller Kundenbedürfnisse, zusätzliche Serviceleistungen und in schwierigen Zeiten, Unterstützung bei der Finanzierung gefördert. In besonderer Weise wird der Händler unterstützt durch die Identifikation der Endkunden und die Verfestigung der Endkundenbeziehung. Die finalen Entscheider - die Frauen der Caravaner - werden in den Marktforschungsprozess und die Umsetzung der Kundenerwartungen und wünsche einbezogen. Folgerichtig ist daher der Weg vorgezeichnet: Vom Markt in die Technik - und nicht umgekehrt! Das Produkt- und Markenerlebnis wird durch Kundentreffen, Kundenzeitschriften und Hilfen für Caravan-Neueinsteiger nachhaltig gestaltet und intensiviert, letztendlich mit dem Ziel der Unterstützung der Händler.

"Die Teilnehmer am Axia-Award sehen die Anpassung ihrer Strategie und Produktpalette an die aktuelle Wirtschaftssituation als besondere Herausforderung. Daneben spielt die Gewinnung, Bindung und Motivation von Schlüsselmitarbeitern eine große Rolle. Die Axia-Sieger zeigen, wie man in Bayern mit diesen Herausforderungen erfolgreich umgeht: Sie erringen mit Innovationen Wettbewerbsvorteile und legen großen Wert auf die Belange von Mitarbeitern und Kunden. Besonders Letzteres ist eine Stärke des Mittelstands - unserer Studie zufolge gelingt es vielen Unternehmen, das Vertrauen ihrer Kunden langfristig zu gewinnen", so Prof. Dr. Anja Tuschke von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die begleitende Studie finden Sie unter http://www.presseportal.de/go2/focus-on/mittelstand/article zum Download. Bildmaterial kann unter http://www.bildschoen-berlin.com/Deloitte/ heruntergeladen werden. Weiteres Pressematerial erhalten Sie auf Anfrage.

Ende

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 169.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2010 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Member of Deloitte Touche Tohmatsu

Pressekontakt:

Isabel Milojevic
PR Manager
Tel: +49 (0)89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de
Original-Content von: Deloitte, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deloitte

Das könnte Sie auch interessieren: