Gruner+Jahr, P.M. Fragen&Antworten

Wozu gibt es jetzt Schnullerbäume?

Hamburg (ots) - Spätestens um den dritten Geburtstag sollten Eltern den Schnuller ihrer Kinder entsorgen. Da das für die Kleinen aber alles andere als leicht ist, ist bei der Abgewöhnung des Nuckels Kreativität gefragt.

Dafür gibt es jetzt eine Lösung: Bäume, an die ausgediente Schnuller gehängt werden. Dieser Trend kommt aus Dänemark und verbreitet sich nun auch rasend schnell bei uns, berichtet die Zeitschrift P.M. Fragen & Antworten in ihrer aktuellen Ausgabe. Ob künstliche Bäume in Kindergärten und Zahnarztpraxen oder ein speziell ausgewiesener Baum in einer Parkanlage: Schnullerbäume sind mittlerweile deutschlandweit zu finden. Doch was hat es damit auf sich? Die Schnullerbäume sollen Kindern helfen, sich vom geliebten Schnulli zu verabschieden und den Verlust mit dem Wissen zu verschmerzen, dass der "Nuckel" jederzeit besucht werden kann. Manchmal finden sogar rund um den Schnullerbaum kleine Feste statt. Dann können sich viele Kinder gemeinsam von ihrem Lieblingsstück verabschieden.

Deutschlandweit dürfen die Schnuller an folgenden Bäumen aufgehängt werden:

Aachen (Tierpark), Bad Harzburg (Nationalpark Harz), Berlin (FEZ Wuhlheide), Bielefeld (Tierpark), Bonn (St. Marien-Hospital), Dortmund (Regenbogenhaus im Westfalenpark), Dresden (Universitätsklinik "Carl Gustav Carus"), Fulda (Hundeshagenanlage), Göttingen (Cheltenhampark), Hamburg (UKE), Köln (Rheinpark), Lippstadt (Im Grünen Winkel), Mannheim (Luisenpark), München (Englischer Garten), Münster (Coerdeplatz), Pforzheim (Wildpark), Ratingen (Spielplatz Beamtengäßchen), Schwerin (Wohnungsgebiet Bleicherufer), Sottrum (Familienpark)

Die aktuelle Ausgabe P.M. Fragen & Antworten ist ab sofort im Handel erhältlich, umfasst 74 Seiten und kostet 3,90 Euro.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
Kommunikation P.M. Gruppe
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon +49 40 3703-2157
E-Mail presse@pm-magazin.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, P.M. Fragen&Antworten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, P.M. Fragen&Antworten

Das könnte Sie auch interessieren: