Nordex SE

EANS-News: Nordex SE
Nordex schließt erstes Quartal mit ausgeglichenem Ergebnis ab

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

3-Monatsbericht

Norderstedt (euro adhoc) - Nordex schließt erstes Quartal mit ausgeglichenem Ergebnis ab

• Strukturkosten um 9% reduziert
        • Bruttomarge auf 27,6 (21,1) % erhöht
        • CEO Richterich: "Steigendes Neugeschäft im April ist erstes Zeichen
          der erwarteten Trendwende im Auftragseingang"

    Hamburg, 12. Mai 2010. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres  2010
    hat der Nordex-Konzern (ISIN: DE000A0D6554) einen  Umsatz  von  150,5  Mio.
    Euro erwirtschaftet  (Vorjahr:   233,3   Mio.   Euro).   Das   rückläufige
    Geschäftsvolumen hatte die Gesellschaft aufgrund der schwachen  Entwicklung
    im Auftragseingang der letzten drei Quartale erwartet. Wesentliche  Ursache
    hierfür war der nicht ausreichende  Umfang  der  Projektfinanzierung  durch
    Banken.


    Der Auftragseingang erreichte 71,1 Mio. Euro (Vorjahr: 234,3 Mio. Euro). Zu
    Beginn des zweiten Quartals entwickelte sich das Neugeschäft jedoch  wieder
    deutlich   stärker.   Allein   im   April   betrug   der   Eingang   neuer,
    festfinanzierter  Aufträge  94  Mio.  Euro.   Zudem   sicherte   sich   die
    Gesellschaft Aufträge im Umfang von mehr als 300 Megawatt.


    Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 0,4 Mio. Euro  etwa  auf
    Vorjahresniveau (0,3  Mio.  Euro).  Wesentlich  war  dabei  der  Abbau  der
    Strukturkosten, die sich im Vorjahresvergleich um rund 9 Prozent  auf  46,6
    Mio. Euro reduziert haben (Vorjahr: 51,3 Mio. Euro). Zudem verbesserte sich
    die Bruttomarge stichtagbedingt auf  27,6  Prozent  (Vorjahr:  21,1%).  Das
    Finanzergebnis stieg auf minus 0,4 Mio. Euro  (Vorjahr:  -1,5  Mio.  Euro).
    Damit erreichte der Konzern unter dem Strich  ein  ausgeglichenes  Ergebnis
    (Vorjahr: 0,4 Mio. Euro).


    Die Eigenkapitalquote  stabilisierte  sich  auf  dem  Niveau  von  rund  41
    Prozent. Zum Bilanzstichtag betrug die Liquidität des Konzerns  151,6  Mio.
    Euro (31.12.2009: 159,9 Mio. Euro).  Die  Working-Capital-Quote  reduzierte
    sich leicht auf 17,2 Prozent (31.12.2009: 18,4%) und der operative Cashflow
    stieg auf 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: -61,7 Mio. Euro).


    Insbesondere durch die positive Entwicklung  Anfang  des  zweiten  Quartals
    stieg der Gesamtbestand an Lieferaufträgen zum 30. April erstmals seit Ende
    2008 wieder auf nunmehr rund 2,3 Mrd. Euro. Hiervon entfallen etwa 500 Mio.
    Euro auf festfinanzierte Aufträge. Durch die anteilige Realisierung  dieser
    Aufträge und ein erwartetes steigendes Neugeschäft im zweiten Halbjahr  ist
    eine leichte Umsatzsteigerung im Gesamtjahr 2010 möglich. Auf dieser  Basis
    geht  Nordex  von  einer  gegenüber   dem   Vorjahr   erhöhten   operativen
    Profitabilität aus. 
Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Nordex SE
Ralf Peters
Telefon: 040 / 300 30 - 1000
rpeters@nordex-online.com

Branche: Alternativ-Energien
ISIN: DE000A0D6554
WKN: A0D655
Index: TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, Technology All Share,
ÖkoDAX
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr

Original-Content von: Nordex SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Nordex SE

Das könnte Sie auch interessieren: