Hertie School of Governance

Mark Dawson erhält renommierten European Research Council Starting Grant

Berlin (ots) - Forschungsprojekt untersucht wirtschaftspolitische Entscheidungsfindung in der EU

Das Forschungsprojekt LEVIATHAN, geleitet von Professor Mark Dawson, erhält den renommierten European Research Council (ERC) Starting Grant in Höhe von 1,2 Mio. Euro. Über die nächsten fünf Jahre wird der Rechtswissenschaftler gemeinsam mit drei Postdoktoranden an der Hertie School of Governance die wirtschaftspolitische Entscheidungsfindung in der EU untersuchen und Reformvorschläge entwickeln.

Ziel des Projekts ist eine umfassende Analyse der rechtlichen und politischen Verantwortlichkeiten in der europäischen Wirtschaftspolitik: Vom Rentenalter bis hin zur Sicherheit von Geldanlagen haben Entscheidungen auf EU-Ebene immer konkretere Auswirkungen auf das Leben des Einzelnen. Aber welche Wege stehen Bürgern und politischen Institutionen offen, um diese Entscheidungen zu hinterfragen oder anzufechten? Im Rahmen des LEVIATHAN-Projekts werden klare Vorschläge erarbeitet, wie EU-Politiker für ihre Entscheidungen zur Verantwortung gezogen werden sollten, um so auch das Vertrauen in die europäische Wirtschaftspolitik zu stärken.

Die Starting Grants des von der Europäischen Kommission gegründeten ERC gehen an herausragende jüngere Wissenschaftler aller Disziplinen. Nur 11 Prozent der knapp 3000 Einreichungen waren in diesem Jahr erfolgreich. "Wir sind stolz auf diesen großartigen Erfolg von Mark Dawson. Sich im Wettbewerb um die ERC-Förderung durchzusetzen ist für Wissenschaftler wie die Goldmedaille für Sportler", so Professor Helmut K. Anheier, Präsident der Hertie School.

Der britische Rechtswissenschaftler Mark Dawson (33) studierte an den Universitäten Edinburgh und Aberdeen und promovierte am European University Institute in Florenz. Als Assistent Professor war er an der Universität von Maastricht tätig, bevor er 2012 als Professor for European Law and Governance an die Hertie School nach Berlin kam. In seiner Forschung beschäftigt sich Mark Dawson mit dem Zusammenspiel von Politik und Recht in der EU. Sein neuestes Buch "The Governance of EU Fundamental Rights" erscheint 2017 bei Cambridge University Press Er ist zudem Mitautor des Governance Report 2015, der sich mit den Konsequenzen der Euro-Krise befasst.

Mehr über Mark Dawson finden Sie hier: https://www.hertie-school.org/dawson/

The Hertie School of Governance is a private university based in Berlin, accredited by the State and the German Science Council. Interdisciplinary and practice-oriented teaching, first-class research and an extensive international network set the Hertie School apart and position it as an ambassador of good governance, characterised by public debate and engagement. The School was founded at the end of 2003 as a project of the Hertie Foundation, which remains its major partner.

Pressekontakt:

Regine Kreitz, Head of Communications, Tel.: 030 / 259 219 113, Fax:
030 / 259 219 444, Email: pressoffice@hertie-school.org

Original-Content von: Hertie School of Governance, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hertie School of Governance

Das könnte Sie auch interessieren: