Südwest Presse

Südwest Presse: KOMMENTAR HOOLIGANS Knüppel aus dem Sack

Ulm (ots) - Nein, ein Sommermärchen wird aus dieser Fußball-EM ganz sicher nicht mehr. Ganz gleich, ob sich in den kommenden drei Wochen das Wetter oder der sportliche Wert sich noch steigern werden - in Erinnerung werden prügelnde Hooligans bleiben. Knüppel aus dem Sack statt Schneewittchen. Dabei zeigen die Bemühungen der Verantwortlichen, die Täter in ihre Schranken zu weisen, keinerlei Wirkung. Ob Russen oder Kroaten, Türken oder Engländer - ein drohender Ausschluss aus dem Turnier beeindruckt die vermeintlichen Fans wenig. Der Sport spielt in den Köpfen der brutalen Schläger überhaupt keine Rolle. Es ist die pure Lust an Gewalt und Zerstörung, die diese Gruppen treibt. Der Anlass dazu spielt - wenn überhaupt - nur eine Nebenrolle. Deshalb wird Ursachenforschung auf der sportlichen Ebene auch keine Ergebnisse erbringen. Der Antrieb zu den Taten der gut organisierten Banden liegt in den individuellen Lebensläufen ihrer Mitglieder. Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit oder purer Frust: Diese Dinge bauen sich in den Heimatländern auf. Der Erfolg oder Misserfolg der eigenen Mannschaft hat damit nichts zu tun. Bisher blieb das deutsche Umfeld von Ausschreitungen verschont. Doch das könnte sich ändern: 300  deutsche Hooligans sind seit Wochen in Frankreich, so das Bundeskriminalamt. Auch das beweist: Die Gewalt ist bestens organisiert - das Spiel von Boateng&Co interessiert dort niemanden.

Pressekontakt:

Südwest Presse
Ulrike Sosalla
Telefon: 0731/156218
Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: