Südwest Presse

Südwest Presse: KOMMENTAR · DOPING-ENTHÜLLUNGEN

Ulm (ots) - KOMMENTAR · DOPING-ENTHÜLLUNGEN

Kollektives Zurückbeißen Waren die jüngsten Erkenntnisse aus den Recherchen der ARD und der "Sunday Times" zum Doping in der Leichtathletik schon erschütternd genug, nimmt das Thema nun eine neue groteske Dimension an. Der als Nachfolger des umstrittenen Präsidenten des Leichtathletik-Weltverbands gehandelte Sebastien Coe spricht von einer "Kriegserklärung" gegen seinen Sport. Ein Krieg zwischen Wissenschaftlern und Funktionären? Ein einseitiger! Aggression geht bislang nur von den Spitzenfunktionären aus, die sich in ihrem Stolz und ihrer Kompetenz verletzt fühlen. Das Darlegen von Fakten, das Aufzeigen illegaler Praktiken ist keine Attacke gegen die Leichtathletik, sondern ein erster Schritt zu sauberem Sport. Das scheinen die Obrigkeiten der "Höher-schneller-weiter"-Disziplinen noch nicht verstanden zu haben. Was offensichtlich allein zählt für die IAAF, sind Geld, Titel und Medaillen - egal wie. Je korrupter das Herkunftsland der Athleten, desto mehr scheint das System auf Lug und Betrug aufzubauen. Aktuell stehen bei der Schwimm-WM in Kasan mit der Russin Juljia Jefimowa und dem Chinesen Sun Yang zwei Sportler oben auf dem Treppchen, die dank einer verkürzten Sperre überhaupt starten konnten. Schon das ist ein absolutes No-Go! Spricht man die Athleten auf ihre dopingbelastete Vergangenheit an, reagieren sie verärgert. Der Druck auf den Verband wächst. Aber anstatt - wie im Radsport geschehen - das Übel an der Wurzel zu packen, wird kollektiv zurückgebissen. Die Zukunft der Leichtathletik sieht düster aus, sollte tatsächlich ein weiterer blinder, die Wahrheit verleugnender Funktionär die IAAF anführen.

Pressekontakt:

Südwest Presse
Ulrike Sosalla
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: