Südwest Presse

Südwest Presse: KOMMENTAR · FUSSBALL UND POLITIK

Ulm (ots) - Moralische Eigentore

Dem FC Bayern wird Foulspiel vorgeworfen. Von Politikern kommt Kritik am Testspiel der Münchner in Saudi-Arabien. "Der Sport hat so eine starke Stimme, aber er nutzt sie leider nicht an den Stellen, an denen es sinnvoll und hilfreich wäre", sagt die Vorsitzende des Sportausschusses, Dagmar Freitag (SPD). Nun, die Politik hat eine noch stärkere Stimme, aber sie nutzt sie leider auch nicht immer sinnvoll und hilfreich. Was für eine Heuchelei! Ja, in Saudi-Arabien werden die Menschenrechte aufs Grausamste missachtet, und man kann den FC Bayern für seinen wohl auch noch gut bezahlten Auftritt durchaus kritisieren. Doch kommt diese Kritik auch aus den Reihen der Bundesregierung - die spannungsarme Beziehungen nach Saudi-Arabien unterhält, immer wieder auch aus ökonomischem Interesse Delegationen dorthin schickt und durchaus Gedanken an milliardenschwere Waffengeschäfte mit dem übeltätigen Staat verschwendet. Seit Jahrzehnten wagt sich der Westen - Stichwort Öl - nicht wirklich an das Regime im Riad heran, obwohl von dort auch der islamistische Terror unterstützt wird. Da ist es natürlich einfacher, die von vielen ungeliebten Bayern zu attackieren - das macht sich populistisch allemal gut. Die Bayern haben in Riad übrigens 4:1 gewonnen. Von deutlichen Erfolgen der deutschen Außenpolitik in der arabischen Welt war schon länger nichts zu hören.

Pressekontakt:

Südwest Presse
Ulrike Sosalla
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: