Südwest Presse

Südwest Presse: KOMMENTAR · VFB STUTTGART

Ulm (ots) - Der Schock sitzt tief

Beim VfB gesucht: Talente für den Fußball der Zukunft. Morgen eröffnet der Verein sein neues Jugendleistungszentrum. Ist das nicht mal eine erfreuliche Meldung? Sie geht unter im Stakkato negativer Schlagzeilen, die die Stuttgarter produzieren. Beim VfB gesucht: ein Chefcoach. Schon wieder. Mitten im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga regiert das Chaos. Die Saison ist noch lang, doch es ist ein gefährlicher Mix, wenn sich von den Profis bis zum Management viele auf vielen Ebenen einreden: Wir sind eigentlich gar nicht so schlecht, nur das Glück macht sich rar. Wie kann es da sein, dass sich die gefeierte Rückkehr des Meistertrainers von 2007, Armin Veh, nach nur zwölf Ligaspielen und dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz als großes Missverständnis erweist? Frustriert hat Routinier Veh aufgegeben. Der Schock sitzt. Ist er auch heilsam? Das Aus des vierten Trainers innerhalb eines knappen Jahres nach Bruno Labbadia, Thomas Schneider und Huub Stevens zeigt die ganze Problematik. Veh räumt selbst ein, die Lage unterschätzt zu haben. Als es immer kritischer wurde, fehlte dann auch der nötige Biss - Zeichen zunehmender Ratlosigkeit. Mit harter Hand hatte Huub Stevens den VfB letzte Saison vor dem Gang in die Zweitklassigkeit bewahrt, dabei aber auch erkannt, wie limitiert der Kader sportlich ist, und seine Mission beendet. Es fehlt an Klasse. Auch für Vehs Nachfolger wird es extrem schwer.

Pressekontakt:

Südwest Presse
Ulrike Sosalla
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: