Südwest Presse

Südwest Presse: KOMMENTAR zu STRESS, Ausgabe vom 10.07.2010

Ulm (ots) - Südwest Presse Ulm, KOMMENTAR zu· STRESS, Ausgabe vom 10.07.2010 Die Entwicklung ist alarmierend: Psychische Probleme sind immer häufiger die Ursache für Krankschreibungen. Dafür gibt es viele Ursachen, aber Stress am Arbeitsplatz dürfte der Hauptgrund sein. Zeitdruck, Arbeitsüberlastung, Mobbing und Co. fordern ihren Tribut. Während körperliche Belastungen dank des technischen Fortschritts abnehmen, treten in der modernen Arbeitswelt mit ihren verdichteten Prozessen und hohen Ansprüchen massive Erschöpfungszustände, Ängste und Schlafstörungen in den Vordergrund. Das gilt schon lange nicht mehr nur für den Bilderbuch-Workaholic in der Führungsetage eines Großkonzerns. Das Statistische Bundesamt hat ermittelt, dass jeder achte Erwerbstätige bei der Arbeit psychischen Belastungen ausgesetzt ist. In den Unternehmen müssten eigentlich alle Alarmglocken schrillen, zumal der jährliche Schaden in die Milliarden geht. Doch die wenigsten Firmen steuern gegen, obwohl das Burnout-Syndrom und ähnliche Erkrankungen drohen, zu einem Massenphänomen zu werden. Ein Umdenken ist dringend erforderlich. Der Mensch ist kein Roboter, dessen Output-Tempo sich beliebig nach oben drehen lässt. Das gilt insbesondere für ältere Arbeitnehmer: Ihre Erfahrung ist auch Gold wert, wenn sie nicht täglich die Leistung eines 25-jährigen Trainees bringen. Wenn Arbeit nur noch anerkannt wird, wenn nahezu Übermenschliches geleistet wird, läuft etwas schief in der Arbeitswelt.

Pressekontakt:

Südwest Presse
Lothar Tolks
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: