Südwest Presse

Südwest Presse: Kommentar zum Thema Bildung

Ulm (ots) - Kritiker, die sich gern an der angeblich völlig falschen Bildungspolitik im Land abarbeiten, können es drehen und wenden wie sie wollen: Die jetzt vorgelegte Studie zu den sprachlichen Kompetenzen der Neuntklässler stellt dem baden-württembergischen Schulsystem zunächst einmal ein prima Zeugnis aus. Hinter Bayern (und nur beim Bereich Lesen einmal hinter Sachsen) immer ganz vorn unter den 16 Bundesländern, das kommt nicht von ungefähr. Genauso wenig wie die Dauer-Schlusslichtplätze der Stadtstaaten oder die oft genug unterdurchschnittliche Positionierung mancher SPD-regierter Länder im Ranking. Die Nützlichkeit solcher wissenschaftlich abgesicherten Datenerhebungen und ihre bundesweite Einordnung stehen außer Frage: Schwachstellen (und mehr) sind nicht mehr wegzudiskutieren, was dann der erste Schritt zu ihrer Beseitigung sein kann. Denn natürlich muss die Qualifizierung möglichst ganz vieler Schüler das Ziel aller schulischen Bemühungen sein. Da hat auch das Land noch ziemlichen Nachholbedarf. Soziale Herkunft und Bildungserfolg stehen in einem ungerechten Verhältnis, auch wenn sich leichte Veränderungen zum Positiven andeuten. Hier muss noch viel verbessert werden. Selbst in den Rote-Laterne-Ländern, die in diesem Punkt laut Studie besonders erfreulich abschneiden. Allerdings rangieren sie auch hier nur auf dem Qualitätslevel der Südländer.

Pressekontakt:

Südwest Presse
Lothar Tolks
Telefon: 0731/156218

Original-Content von: Südwest Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Südwest Presse

Das könnte Sie auch interessieren: