neues deutschland

neues deutschland: Wirtschaftswissenschaftler Holtemöller: Für Verbesserungen im Osten mehr Anstrengungen der Politik notwendig

Berlin (ots) - "Menschen sind der Engpassfaktor für die Wirtschaft", sagt Oliver Holtemöller. Der Professor für Makroökonomie und Vizechef des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) hält im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe) ein Plädoyer für die ostdeutsche Wirtschaft. Derzeit sei der Osten in einer guten konjunkturellen Phase, wenn auch auf niedrigerem Niveau als der Westen. Für eine Verbesserung seien aber mehr Anstrengungen der Politik notwendig, so Holtemöller.

Infrastrukturell gebe es kaum noch Probleme, es mangele allerdings an Attraktivität: "In Regionen, deren erwerbstätige Bevölkerung schrumpft, möchten sich Unternehmen nicht ansiedeln, es fehlt an qualifizierten Arbeitskräften und lokaler Nachfrage."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: