neues deutschland

neues deutschland: Renten erhört, doch Altersarmut in Brandenburg nimmt zu

Berlin (ots) - Die Durchschnittsrente für Frauen in Brandenburg ist in den Jahren 2005 bis 2014 von 664 Euro auf 830 Euro im Monat gestiegen, vor allem durch die Einführung der Mütterrente im Jahr 2014. Bei den Männern blieb die Rente mit durchschnittlich 1111 Euro gegenüber 1045 Euro im Jahr 2005 fast unverändert. Das berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Sozialministerin Diana Golze (LINKE). Zugleich seien die Lebenshaltungskosten gestiegen. Wenn die Politik nicht gegensteuere, werde die Altersarmut in den kommenden Jahren dramatisch zunehmen, erklärte die Ministerin in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage. Im ersten Quartal 2016 wurden in Brandenburg 9,8 Millionen Euro für Grundsicherung im Alter verausgabt.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: