neues deutschland

neues deutschland: Caren Miosga würde für Erdogan-Interview sofort nach Ankara fahren

Berlin (ots) - Es hat lange gedauert, bis auch Caren Miosga den Weg vieler »Tagesthemen«-Moderatorinnen und -Moderatoren geht: Die 47-Jährige erhält ihre eigene Gesprächssendung. Ab dem 12. Mai befragt die Journalistin im Dritten Programm in »Caren Miosga interviewt ...« pro Ausgabe bis zu drei prominente Gäste. Anders als bei ähnlichen Formaten wie "Jörg Thadeusz" beim Rundfunk Berlin-Brandenburg werde es in ihrer Sendung stärker um die politische Aktualität gehen, sagte Miosga der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). "Wir setzen an der Kürze von 'tagesthemen'-Interviews oder Beiträgen großer Runden an und vertiefen sie zum intensiven Kammergespräch, wie früher bei Roger Willemsen zum Beispiel."

Geplant sind zunächst drei Sendungen. Erster Gast wird Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sein. Eine besondere Herausforderung für die gelernte Journalistin. Das politische Personal sei "bestens geschult darin, viel zu reden und nichts zu sagen; da hilft es, ihnen allein gegenüberzusitzen und in die Augen zu blicken, um zu erfahren, was hinter den Worten steckt, die bei den Schalten ins 'tagesthemen'-Studio durch den Bildschirm gefiltert werden". Angst auch vor unnahbaren Gesprächspartnern habe sie nicht. "Wenn ich die Chance hätte, den türkischen Präsidenten Erdogan zu interviewen, würde ich dafür sofort nach Ankara fahren."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: