neues deutschland

neues deutschland: Biathleten dominieren Sportlerwahl des "neuen deutschland"

Berlin (ots) - Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein und der Biathlet Erik Lesser sind für die Leser der Tageszeitung "neues deutschland" die Sportler des Jahres 2015. Neben Lesser setzten sich die bei der Weltmeisterschaft in Kontiolahti im vergangenen März mit fünf Medaillen erfolgreichen Biathleten auch in den Kategorien Trainer des Jahres (Mark Kirchner) und Mannschaft des Jahres (Frauenstaffel) durch. Aktuelle Grüße übermittelten die Biathleten aus Ruhpolding, wo sie gerade um Weltcup-Punkte kämpfen. "Gerade wenn es mal nicht ganz so rund läuft, hilft so ein Preis ein wenig, um sich wieder an die guten Momente zu erinnern und daraus Kraft und Motivation zu ziehen", sagte Weltmeister Erik Lesser dem "nd" (Wochenendausgabe). Claudia Pechstein, die den nd-Preis nach 2002 zum zweiten Mal erhält, sind "solche Publikumspreise immer am liebsten. Weil sie bedeuten, dass die Leute einfach hinter einem stehen. Das tut gut."

Der nd-Sonderpreis 2015 wurde unter das Motto "Engagement für Flüchtlinge" gestellt. 103 Vorschläge erreichten die Redaktion. Neben den bekannten Beispielen der Fußballklubs SV Babelsberg 03 und 1. FC Union Berlin waren auch etliche Initiativen darunter, die nur selten im Rampenlicht stehen. Stellvertretend für alle, die sich im Sport für Geflüchtete engagieren, wählte die Jury den Verein Powerlifting Lauchhammer als Preisträger aus. Der kleine Verein aus der Lausitz hatte bereits Anfang 2014 Flüchtlinge aufgenommen. Die Kraftdreikämpfer machen in ihrem Trainingszentrum in Lauchhammer junge Frauen und Männer stark - an der Hantel und im täglichen Leben.

Das in Berlin erscheinende "neues deutschland" ermittelte zum 18. Mal die Sportler des Jahres. Diesmal beteiligten sich rund 3000 Leser an der Wahl.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: