neues deutschland

neues deutschland: HWWI-Chef Vöpel warnt vor struktureller Wachstumsschwäche in Deutschland

Berlin (ots) - Der Leiter des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), Henning Vöpel, hat die Bundesregierung aufgefordert, mehr für Wachstum und Investitionen zu tun. "Es besteht die Gefahr, dass wir über die Schwarze Null wichtige öffentliche Investitionen vernachlässigen", sagte der Professor für Volkswirtschaftslehre im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe). "Alles, was wir heute an realen Investitionen unterlassen, geben wir im Grunde der nächsten Generation als Altlast mit." Vöpel zufolge seien in zehn bis zwanzig Jahren wegen struktureller Gründe deutlich geringere Wachstumsraten zu erwarten. "Besonders aufgrund der demografischen Entwicklung werden wir in Zukunft weniger investieren können und an Innovationsfähigkeit verlieren", sagte er. Auch gingen durch die Digitalisierung Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor verloren.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: