neues deutschland

neues deutschland: SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach: Bisherige Zusagen der Bundesregierung im Kampf gegen Ebola "nicht das letzte Wort"

Berlin (ots) - Der Gesundheitsexperte der SPD-Fraktion im Bundestag, Karl Lauterbach, hat die Kritik der Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen«, die Große Koalition leiste nicht genug Hilfe für die Ebola-Länder in Westafrika, zurückgewiesen. "Das von der Bundesregierung bislang Zugesagte ist nicht das letzte Wort", sagte Lauterbach der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagsaugabe). In den zuständigen Ministerien werde bereits darüber beraten, was darüber hinaus zusätzlich geleistet werden könne. Einen Bundeswehreinsatz in der Region zur Bekämpfung der Seuche schloss Lauterbach hingegen nicht kategorisch aus. "Die Frage, ob Bundeswehrpersonal zum Einsatz kommt, das ist hier für mich zweitrangig", erklärte er. Der Politiker betonte, das dies nicht die einzige Möglichkeit der Hilfe sei. "Wir können zivile Experten anbieten. Wir können Leute ausbilden, wir können Löhne bezahlen, wir können diese Einrichtungen aufbauen."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715
Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: