neues deutschland

neues deutschland: Brasilianischer Journalist Kfouri "Wenn die WM losgeht, dann explodiert das, dann ist Zahltag"

Berlin (ots) - 50 Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft erlebt Brasilien neue Unruhen, Straßenschlachten und Schießereien. Ähnliches erwartet Brasiliens führender Fußballjournalist Juca Kfouri auch bei der WM ab Mitte Juni. In den Stadien gibt es "ein Fest, daran zweifle ich nicht", meinte der 64-jährige Starjournalist gegenüber der Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Auf den Straßen erwartet er hingegen Demonstrationen wie beim Confed Cup im Vorjahr. "Während des Confederation Cup haben wir sechs tolle Stadien gesehen. Die Leute haben das gesehen und gefragt, warum werden keine Krankenhäuser, keine Schulen in dieser Qualität gebaut? Warum haben wir keinen ordentlichen Nahverkehr? Im Krankenhaus muss ich Schlange stehen, die Schule ist schlecht. Der Confed Cup hat das Fass zum Überlaufen gebracht, und Sie werden sehen, bei der WM wird das noch viel größer." Dabei ist Kfouri im Grundsatz optimistisch, dass der demokratische Druck von unten was bewegt: "Da sind die sozialen Netzwerke, diese neue Welt, die dafür sorgt, dass sich die Dinge in eine andere Richtung bewegen. Blatter als König des Weltfußballs, ein allmächtiger Marin, das darf einfach nicht so weitergehen. Wenn die WM losgeht, dann explodiert das, dann ist Zahltag."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: