neues deutschland

Neues Deutschland: zu Aussagen israelischer Soldaten über Verbrechen im Gaza.Krieg

    Berlin (ots) - Jetzt zeigen sie sich schockiert, die aufgeklärten Israelis. »Unsere Soldaten« sollen so etwas gemacht haben? Ja, das haben sie, und wer wollte, konnte das auch schon eher wissen. Sowohl dort als auch bei den bedingungslosen Unterstützern der israelischen Kriegslogik  hierzulande, die Kanzlerin und ihr Außenminister eingeschlossen. Dabei ist passiert, was immer passiert in Kriegen und um sie herum. Die Kriegsrechtfertigung war lange schon vorgedrechselt. Man konnte eben nicht mehr anders. Ein Akt der reinen Selbstverteidigung. Dann ist auch die Bombe aufs Krankenhaus eben ein bedauerlicher Kollateralschaden und die ins Visier geratenen Zivilisten sind mitschuldig, weil sie sich als menschliches Schutzschild missbrauchen ließen. So ist die  Wahrheit - auch in der Berichterstattung - auch diesmal erstes Kriegsopfer geworden, und unter den vielen weiteren Opfern folgen irgendwann diejenigen hinter dem Visier. Wenn sie nicht schon als Mörder kamen, wurden sie es, zumindest nicht wenige von ihnen. Sie konnten und können die Mutation zur Mordmaschine verweigern, auch die israelischen Soldaten. Doch war das so schwer wie noch nie. Die geistigen Kollateralschäden in den eigenen Reihen waren recht umfassend, denn nie war die Kriegsbesoffenheit in Israel größer als diesmal. Der anklagende Blick sollte also deshalb weit über die zu Mördern gewordenen Soldaten hinaus gehen.

Pressekontakt:
Neues Deutschland
Redaktion / CvD

Telefon: 030/2978-1721

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: