Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Kommentar zu Galileo

Essen (ots) - Galileo, das sollte die europäische Antwort auf das satellitengestütze US-Navigationssystem GPS werden. Und was für eine: Technologisch ausgereifter und vor allem nicht - wie das bisher die "Navi"-Welt beherrschende GPS - militärischer Kontrolle unterliegend. Schnell fand sich auf europäischer Ebene ein Konsortium von Investoren aus der Wirtschaft zusammen, welches das Projekt auf privater Basis stemmen wollte. Es lockten Gewinne in Milliardenhöhe. Doch daraus wurde nichts. Schon nach kurzer Zeit waren die am Konsortium beteiligten Industriekonzerne heillos zerstritten über Anteile und Kosten. 2007 war das Projekt am Ende. Eine Blamage ohne Beispiel für die europäische Industrie. Es waren die Staaten der Europäischen Union, die das Infrastrukturprojekt von Weltrang nicht scheitern lassen wollten und sich entschlossen, das Vorhaben mit Steuergeldern zu schultern. Gestern wurde der erste und größte Auftragsbrocken vergeben - und das auch noch an eine deutsche Hightech-Schmiede. Ein Riesenerfolg. Es besteht Grund zur Freude. Pressekontakt: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung Redaktion Telefon: 0201/8042607 Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: