Westfalenpost

WP: Bauern-Chef fordert Lebensmittelgipfel

Hagen (ots) - Angesichts des sich zuspitzenden Konkurrenzkampfes im Lebensmitteleinzelhandel warnt die deutsche Landwirtschaft vor einem massiven Bauernhöfesterben. "Die Situation spitzt sich dramatisch zu", sagte Johannes Röring, Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, der WESTFALENPOST (Samstagausgabe). Er forderte die Einberufung eines Lebensmittelgipfels unter Einbeziehung der Politik und aller Beteiligten der Wertschöpfungskette "vom Acker bis zur Ladentheke". Er werde Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) am kommenden Montag auffordern, eine solche Runde möglichst schnell zu organisieren.

Vor allem die Fleischproduktion verursache derzeit tiefrote Zahlen in den Bilanzen der Bauern, sagte Röring, der auch CDU-Bundestagsabgeordneter ist. Beispielsweise liegen seinen Angaben zufolge die Erzeugungskosten für ein Schwein bei 165 Euro, der Handel zahle aktuell pro Tier jedoch nur 130 Euro. Der Handel missbrauche bei den Preisverhandlungen seine Marktmacht."Der Markt funktioniert nicht mehr", sagte Röring.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: