Westfalenpost

Westfalenpost: Mobilität sichern
Kommentar von Wilfried Goebels zur Kritik an Regionalflughäfen

Hagen (ots) - Mobilität ist in unserer schnelllebigen Zeit die Grundlage für Erfolg. Regionen ohne Flughafen werden von der Wirtschaftsentwicklung abgekoppelt: Wer da die Schließung der Regional-Airports fordert, stellt Weltmarktführer in Südwestfalen und im Münsterland ins Abseits. Um was geht es? Die Umweltverbände erhöhen den Druck auf die Politik, dem Luftverkehr die Flügel zu stutzen. Sicher, Kurzstrecken von Düsseldorf nach Frankfurt sollten auf die Schiene verlagert werden. Die grüne Vision, Millionen Fluggäste auf die Bahn zu verweisen, bleibt allerdings eine Illusion. Schon heute ist der Bahnbetrieb mit der Beförderung der Kunden häufig überfordert.

Regionalflughäfen tragen zur Entlastung der Großflughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn bei, weil Urlauber und Manager die kurzen Wege nutzen. Ein modernes Verkehrskonzept muss die Stärken aller Verkehrsträger berücksichtigen: Dazu gehören Regionalflughäfen und Airports mit Nachtflugerlaubnis. Die dezentrale Flughafenstruktur in NRW hat sich bewährt, weil sie die Regionen außerhalb der großen Ballungszentren an die Welt heranholt. Die Sorge vor dauerhaften Überkapazitäten ist mit Blick auf die allgemeine Verkehrsentwicklung unbegründet. Wenn Düsseldorf und Köln/Bonn an Kapazitätsgrenzen stoßen, könnten Regionalflughäfen die Mobilität der NRW-Bürger sichern helfen.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: