Westfalenpost

WP: Nur jeder zehnte Autoknacker in NRW ermittelt

Hagen (ots) - Autoknacker haben in Nordrhein-Westfalen gute Chancen, ungeschoren davonzukommen. Nicht einmal jeder zehnte Diebstahl an und aus Fahrzeugen (9,5 Prozent) konnte im ersten Halbjahr 2014 in NRW aufgeklärt werden. Das berichtet die Westfalenpost (Freitagausgabe), die aus einer noch nicht veröffentlichten Antwort des Landesinnenministeriums auf eine CDU-Anfrage zitiert. Regional sind die Aufklärungsquoten sehr unterschiedlich: Während im Kreis Minden-Lübbecke mehr als jeder zweite Diebstahl aufgeklärt wurde (53,6 Prozent), sind es im Kreis Coesfeld nur 2,2 Prozent.

Fest installierte Navigationsgeräte und Airbags sind bei Diebesbanden besonders beliebt. Nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei in NRW wird die Beute "häufig in das osteuropäische Ausland verbracht" und auf Auto-, Flohmärkten und im Internet verkauft. Die Kriminellen bevorzugen hochwertige Fahrzeuge der deutschen Automarken BMW und Mercedes-Benz - gefolgt von VW und Audi. Der Beutewert lag in der Regel pro "Bruch" bei 2000 bis 4000 Euro.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: