Westfalenpost

Westfalenpost: Es fehlt an Orientierung / Grüne beschwören ihre Eigenständigkeit

    Hagen (ots) - Von Jörg Fleischer

    Die Grünen beschwören ihre Eigenständigkeit, ziehen ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf. Sie machen sich attraktiv für Wechselwähler, zeigen sich nach vielen Seiten offen. Das klingt besser, als es ist. Zwar lässt das beschlossene Wahlprogramm eine deutliche grüne Handschrift erkennen. Eine echte Orientierung für die Wähler bietet die Ökopartei aber nicht. Mit wem der ökologische Umbau der Gesellschaft umgesetzt werden soll, bleibt seltsam offen. Die Absage an eine Jamaika-Koalition aus Union, Liberalen und Grünen hilft da wenig weiter. Zu ihrer einzigen wirklichen Machtperspektive, einer Ampel aus SPD, FDP und Grünen, mag sich die Partei nicht bekennen, schließt diese aber auch nicht aus. Und wer Gefallen daran findet, der darf sich auch ein rot-rot-grünes Bündnis mit Beteiligung der Linkspartei vorstellen. Ein klarer Kurs sieht anders aus. Zu diesem fehlt dem Team an der Spitze die Geschlossenheit. Da ist keine Führungsfigur vom Schlage Joschka Fischers. Sein Charisma haben weder Künast noch Trittin, weder Özdemir noch Roth.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: