Westfalenpost

Westfalenpost: Moderne Seeräuberei

    Hagen (ots) - Am Horn von Afrika eskaliert die Gewalt Von Jörg Fleischer Allein in den vergangenen zwölf Tagen haben Piraten am Horn von Afrika sieben Schiffe gekapert. Die moderne Seeräuberei ist dabei, eine neue Dimension zu erreichen. Piraten bringen einen Supertanker in ihre Gewalt - wann wird es ein großes Passagierschiff sein? Auf einem der wichtigsten Seewege zwischen Europa und Asien eskaliert die Gewalt. Die indische Marine zerstört vor der Küste Somalias ein Piratenschiff. Ansonsten agieren hier westliche Kriegsschiffe eher hilflos. Die Bundeswehr, die im Anti-Terror-Einsatz auf hoher See ist, darf nur schießen, wenn sie angegriffen wird. Es ist deutschen Soldaten untersagt, gekaperte Schiffe zu betreten. Ein bizarres Szenario. Es wird Zeit für ein robustes Mandat. Die EU will es angehen. Doch schon jetzt ist klar, diese Mission wird nicht reichen. Nötig ist vielmehr ein umfassendes Sicherheitskonzept für Somalia. In diesem kaputten Land wuchert das Unheil, das die Schiffe auf hoher See ereilt: Terror, Kriminalität und Piratentum.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: