Westfalenpost

Westfalenpost: Auf neuen Wegen Barack Obama heute in Berlin

    Hagen (ots) - Von Jörg Bartmann

    Der smarte Senator aus Illinois hat die ersten Stationen seiner Auslandsreise ohne fatale Fehler überstanden. Nach seinen Abstechern in den Irak, Afghanistan und Israel kommt Barack Obama nach Berlin. Kriegsfelder liegen hinter dem US-Präsidentschaftsbewerber, der in Europa um Vertrauen werben wird. Mit Charisma kann er sich dabei von der düsteren Bush-Ära absetzen. Dabei dürfen wir nicht erwarten, dass ein möglicher US-Präsident nur mit Freundschaftsdiensten anrückt. Für seinen entscheidenden Kampf gegen den islamistischen Terror braucht der Hoffnungsträger Verbündete, die mit mehr Einsatzmöglichkeiten und Soldaten seinen Weg unterstützen. Und dabei wird Obama Wert darauf legen, dass es dabei bleibt, Freiheit nach Gusto der Supermacht zu präsentieren. Das erwartet die amerikanische Wählerschaft, die kritsch beäugt wie der Novize sich außenpolitisch bewegt. Man muss schon genau hinhören, ob Obama einer multilateralen Partnerschaft glaubhaft das Wort redet oder die Welttournee nur als billige Wahlveranstaltung nutzt. Die mediale Aufgeregtheit darf nicht zu Lasten von Inhalten gehen, wenn der Demokrat sich in Ausrichtung auf die Wahlen am 4. November darstellt. Gerade die Europäer dürfen Fragen stellen, um die richtigen Antworten nach einem falschen Krieg zu bekommen. Und allein mit Charme lassen sich Auswirkungen weder bei der Kreditkrise noch bei Energieproblemen lösen. Obama wird Stabilität und Fingerspitzengefühl walten lassen, um sich von George W. Bush abzusetzen, den Konkurrent McCain als Klotz am Bein spürt. Der Wind des Wechsels ist zu spüren.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160



Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: