Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Unionsfraktionsvize Fuchs: Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Osnabrück (ots) - Unionsfraktionsvize Fuchs: Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

"Bester Trumpf im Wahlkampf" - CDU-Wirtschaftsexperte würdigt "internationale Erfahrung"

Osnabrück. Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre Kanzlerschaft von Angela Merkel. Da sollten noch vier weitere erfolgreiche Jahre dazukommen", sagte Fuchs der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Mit Angela Merkel als Spitzenkandidatin habe die Union "den besten Trumpf im Wahlkampf", sagte der CDU-Politiker. Deutschland würde 2017 "genau die Kanzlerin bekommen, die es in den nächsten vier Jahren braucht".

Angesichts der vielen Krisenherde in der Welt und der großen Baustellen in Europa sei zu wünschen, dass an der Spitze einer Bundesregierung "jemand steht, der so umsichtig, klug und erfahren ist, wie Angela Merkel", so Fuchs. Das Spitzentreffen mit den Präsidenten Frankreichs, Russland und der Ukraine habe gerade erst gezeigt, dass "kein anderer sich international so wirksam für deutsche und europäische Interessen einsetzen" könne. Trotz fortbestehender Differenzen in der Flüchtlingspolitik zeichnet sich unterdessen ab, dass auch die CSU im Bundestagswahlkampf 2017 eine erneute Kanzlerkandidatur von CDU-Chefin Angela Merkel unterstützen wird.

Damit wächst die Zustimmung für Merkel bei CDU und CSU. "Angela Merkel ist unsere Kandidatin. Daran kann es keinen Zweifel geben", hatte der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber dem "Spiegel" gesagt. "Wenn Angela Merkel bereit ist, erneut als Bundeskanzlerin zu kandidieren, hat sie meine volle Unterstützung", betonte die CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt in der "Mitteldeutschen Zeitung". In der CDU-Führung hatten bereits die Ministerpräsidenten Hessens und des Saarlands, Volker Bouffier und Annegret Kramp-Karrenbauer, sowie der nordrhein-westfälischen CDU-Landeschef Armin Laschet die erneute Kanzlerkandidatur ihrer Parteichefin befürwortet.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: