Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: SPD-Generalsekretärin: Dresdener Attentäter radikal und feige

Osnabrück (ots) - SPD-Generalsekretärin: Dresdener Attentäter radikal und feige

Barley: "Jetzt geht es darum, rasch die Hintermänner zu finden" - SPD-Politikerin sieht "Vergiftung" durch Hass und Gewalt

Osnabrück. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat nach den Anschlägen von Dresden zu Widerstand aufgerufen gegen " radikale Kräfte", die Deutschland mit Hass und Gewalt vergifteten. "Die Taten von Dresden sind an Feigheit nicht zu überbieten", sagte Barley der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Die Täter hätten den Tod von Menschen bewusst in Kauf genommen. Die Behörden müssten jetzt alles daran setzen, die Hintermänner rasch zu ermitteln und zur Verantwortung zu ziehen. Geistige Brandstifter bereiteten solchen Attentätern den Boden durch Hetze und Ausgrenzung. "Der Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist die Grundlage für eine funktionierende Demokratie. Ihn gilt es jeden Tag aufs Neue zu verteidigen", erklärte Barley.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: