Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Laschet greif nach Kölner Silvesternacht Polizei und Landesregierung scharf an

Osnabrück (ots) - Laschet greift Kölner Polizeispitze und Landesregierung scharf an

CDU-Landeschef sieht Täuschung der Öffentlichkeit - "Eklatante Missstände"

Osnabrück. Nach den öffentlichen Gewalt-Exzessen in der Silvesternacht in Köln hat der nordhrein-westfälische CDU-Vorsitzende Armin Laschet die Polizeiführung der Domstadt scharf angegriffen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Düsseldorfer Oppositionschef: "No-Go-Areas und rechtsfreie Räume darf der Staat nicht dulden. Aber die Kölner Polizeileitung handelt wie immer: Täuschung der Öffentlichkeit über eine angeblich friedliche Silvesternacht durch die Behauptung, sie habe alles im Griff gehabt."

"Nach den rechten Hooligan-Krawallen ist Köln erneut wegen eklatanter Missstände bei der Inneren Sicherheit bundesweit in den Schlagzeilen", sagte Laschet. "Während die bayerische Polizei erfolgreich dem Terror trotzt, ist die NRW-Polizei in Köln nicht in der Lage, Frauen vor serienweisen sexuellen Übergriffen im Zentrum der größten Stadt des Landes zu schützen", fügte der CDU-Bundesvize hinzu.

"Es wird höchste Zeit, dass SPD und Grüne ihre ideologisch begründeten Vorbehalte gegen eine Videobeobachtung und massive Polizeipräsenz an öffentlichen Gefahrenpunkten ablegen", forderte der CDU-Politiker die Landesregierung zum Handeln auf.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: