Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Elmar Brok, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament

Osnabrück (ots) - Brok warnt vor Völkerwanderung vom Balkan

EU-Außenexperte fordert einheitliche Regelung für sichere Herkunftsstaaten - "Zügig zurückschicken"

Osnabrück.- Vor dem Start der Westbalkan-Konferenz in Wien hat der EU-Außenpolitiker Elmar Brok (CDU) gefordert, alle Westbalkan-Länder schnell und EU-weit einheitlich zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament: "Nur wenn wir Asylbewerber aus dem Balkan zügig wieder in ihre Heimat zurückschicken, haben wir genug Kapazitäten, um Flüchtlingen aus Kriegsgebieten zu helfen."

Hierfür sei eine EU-weit geltende Regelung für sichere Herkunftsländer notwendig, betonte Brok. Zugleich mahnte er an, die Balkan-Länder müssten EU-Gelder zielgerichteter einsetzen, etwa zur Unterstützung von Roma-Minderheiten. Angesichts der hohen Zahl von Asylbewerbern aus dieser Region rief Brok zur Eile auf: "Uns steht eine Völkerwanderung bevor, wenn wir nicht schnell reagieren." Die Flüchtlingsproblematik müsse deshalb zwingend einer der Kernpunkte auf der Westbalkan-Konferenz sein.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207



Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: