Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Thomas Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks

Osnabrück (ots) - Hilfswerk fordert Beauftragten für Kinderrechte

Krüger: Es fehlt an Respekt - Appell an die Regierung zum Tag der Familie

Osnabrück. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat anlässlich des Internationalen Tages der Familie an diesem Freitag an die Bundesregierung appelliert, einen Beauftragten für Kinderrechte einzusetzen. In einem Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (Freitag) sagte der Präsident der Organisation, Thomas Krüger: "Deutschland ist noch immer meilenweit davon entfernt, den Interessen und dem Wohl von Kindern Vorrang einzuräumen."

Krüger kritisierte, dass respektvoller Umgang mit Kindern in Deutschland an vielen Stellen fehle. Die Ausgestaltung der Schulen richte sich vor allem aus an Wissensvermittlung und Qualifikation für den Arbeitsmarkt. Auch über Kindertagesbetreuung werde zu sehr unter dem Blickwinkel diskutiert, feste Arbeitszeiten der Eltern abdecken zu können, beanstandete Krüger. Im Gegensatz zu den Vorgaben der UN-Kinderrechtskonvention würden die Leistungen für junge Menschen sogar noch zurückgefahren. Die Kinder- und Jugendarbeit drohe wegen anderer Pflichtaufgaben in den Kommunen auf der Strecke zu bleiben. "Wir stellen an vielen Stellen Kürzungen von Mitteln und sinkende Qualität von öffentlichen Spielräumen fest", warnte das Hilfswerk.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: