Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Boris Pistorius, Innenminister Niedersachsens

Osnabrück (ots) - Pistorius: Mit Google & Co. gegen die Islamisten

SPD-Politiker für Gespräche mit Zugangsanbieter und sozialen Netzwerken

Osnabrück.- Internet-Zugangsanbieter und die Betreiber sozialer Netzwerke sollen nach dem Willen von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius einen Beitrag im Kampf gegen Islamisten leisten. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" kündigte der SPD-Politiker an, er werde der ab diesem Donnerstag in Köln tagenden Innenministerkonferenz vorschlagen, Gespräche mit Facebook, Youtube, Twitter und Google sowie Providern wie Telekom oder Kabel Deutschland aufzunehmen.

"Der so genannte Islamische Staat rekrutiert seinen Nachwuchs nach der Einschätzung unserer Sicherheitsbehörden zu einem großen Teil über das Internet", erläuterte der Minister. "Diese gefährliche Form der Propaganda können wir nur gemeinsam mit der Industrie unter Kontrolle bekommen und im besten Fall stoppen." Er denke etwa daran, auf den Plattformen im Umfeld islamistischer Inhalte Präventionsangebote zu platzieren. Dort seien viele anfällige Jugendliche unterwegs, "Seien wir ehrlich, über klassische Medien wie Zeitung und TV werden wir diese Personen kaum erreichen", so Pistorius.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: