Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Jürgen Trittin, Grünen-Politiker

Osnabrück (ots) - Grünen-Politiker Trittin beschwört vor Bundeskongress Einheit seiner Partei

"Jenseits aller Aufgeregtheiten gibt es einen Grundkonsens für mehr Klimaschutz und mehr Gleichheit" - Alle Grünen arbeiten an Beendigung der Großen Koalition

Osnabrück.- Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht in seiner Partei "jenseits aller Aufgeregtheiten" einen Grundkonsens "für mehr Klimaschutz und mehr Gleichheit." In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte der frühere Grünen-Spitzenkandidat mit Blick auf die Debatten vor der Bundesdelegiertenkonferenz, Parteien bräuchten "Flügel, um zu fliegen". Aber auf die Mitte käme es an, wo die Flügel zusammenwüchsen. Hier werde über die Richtung der Partei entschieden. Alle Grünen arbeiteten daran, die Große Koalition zu beenden. So erkläre sich auch, dass er und der Realo Boris Palmer den Antrag "Grüner Aufbruch 2017" unterstützten. An diesem Freitag kommen die Grünen in Hamburg zu dreitägigen Beratungen zusammen. In der Partei waren zuvor Flügelkämpfe aufgebrochen, als der Parteilinke Trittin intern die Realos in Baden-Württemberg und Hessen mit den Taliban in "Waziristan" verglich. Der so gescholtene und gerade wiedergewählte Grünen-Oberbürgermeister Boris Palmer warnte vor Trittins Comeback.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: