Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Nachricht zu Sicherungsverwahrtem

Osnabrück (ots) - Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Sicherungsverwahrten Reinhard R.

Vorwurf: Sexueller Missbrauch in Tateinheit mit Vergewaltigung - Bis zu 15 Jahre Haft

Osnabrück. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Anklage gegen den Sicherungsverwahrten Reinhard R. wegen des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Tateinheit mit Vergewaltigung erhoben. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) unter Berufung auf Justizkreise. Im Falle einer Verurteilung drohten dem 51-Jährigen, der sich im Mai zunächst sexuell an einem Mädchen vergangen haben soll und später nicht mehr in die Justizvollzugsanstalt Lingen zurückgekehrt war, eine Haftstrafe zwischen 2 und 15 Jahren.

Oberstaatsanwalt Alexander Retemeyer sagte auf Nachfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung", dass die Anklage bei der Großen Jugendkammer am Landgericht erhoben worden sei. Ein Gerichtssprecher bestätigte der Zeitung den Eingang. Noch sei aber nicht über die Zulassung entschieden worden.

Reinhard R. soll im Mai 2014 ein 13-jähriges Mädchen in der Wohnung eines wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Bekannten vergewaltigt haben. Daraufhin meldete er sich zunächst in der JVA Lingen zurück, in der der 16-fach Vorbestrafte als Sicherungsverwahrter einsaß, tauchte daraufhin aber unter. Erst Tage später konnte er in Emmerich am Rhein gefasst werden, nachdem er sich selbst per Telefon gestellt hatte.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: