Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit Stephan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages

Osnabrück (ots) - Städtetag: Strengere Abgasnormen für Fahrzeuge schneller einführen

"Feinstaub-Emissionen an der Quelle bekämpfen" - Städte sehen sich an ihren Grenzen

Osnabrück. Der Deutsche Städtetag hat angesichts steigender Feinstaubmesswerte die Europäische Union sowie Bund und Länder aufgefordert, wirksamere Schutzmaßnahmen an der Quelle einzuleiten. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung"(Mittwoch) sprach sich Hauptgeschäftsführer Stephan Articus dafür aus, die strenge Abgasnorm Euro 6 für Fahrzeuge schneller als geplant und flächendeckend einzuführen. Die Städte bemühten sich nach Kräften unter anderem durch Stadt- und Verkehrsplanung sowie ordnungsrechtliche Vorgaben die Emissionen zu verringern. Sie stießen damit allerdings an ihre Grenzen, betonte Articus. Er würdigte zugleich den positiven Effekt der Umweltzonen in den Kommunen. Ihre Einrichtung befördere die Anschaffung schadstoffarmer Fahrzeuge. Zugleich seien die Umweltzonen ein wichtiges Instrument, um Menschen vor Gesundheitsgefahren zu schützen. Laut Plan wird Euro 6 für alle Neuwagen im September 2014 verbindlich. Danach sinkt die Grenze für den Stickoxid-Ausstoß bei Dieselmotoren auf 80 Milligramm pro Kilometer, die Partikelemissionen auf 4,5 Milligramm. Auch für Benzinmotoren wird der Ausstoß an Stickoxiden auf 60 Milligramm pro Kilometer begrenzt.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: