Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit Jörg Handwerg, Vorstand der Pilotenvereinigung Cockpit.

Osnabrück (ots) - Pilotenvereinigung Cockpit: Arbeitsbedingungen von ADAC-Piloten unzureichend

Vorstand Handwerg: "Veto des Präsidenten verhinderte Tarifvertrag" - "Extrem hierarchische Strukturen" Problem für Mitarbeiter

Osnabrück.- Die Pilotenvereinigung Cockpit hat die Arbeitsbedingungen des fliegenden Personals beim ADAC als unzureichend kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) beklagte Vorstand Jörg Handwerg "streng hierarchische Strukturen" beim Automobilclub. Seine Gewerkschaft habe schon vor Jahren versucht, für die ADAC-Piloten einen Tarifvertrag zu etablieren, sei aber "am massiven Widerstand und dem Veto des Präsidenten gescheitert".

Mitbestimmung diene "auch dem Schutz der Mitarbeiter", sagte Handwerg, der selbst Flugkapitän ist. So müssten die Arbeitszeiten bei Piloten und Rettungsfliegern speziell geregelt werden. Die Bedingungen beim ADAC seien "wenig geeignet", Arbeitnehmern diesen Schutz zu bieten. "Ein Tarifvertrag kann ein Fehlverhalten wie vom Führungspersonal angeordnete Privatflüge mit Diensthelikoptern nicht verhindern", sagte Handwerg. "Allerdings sind extrem hierarchische Strukturen immer ein Problem auch für die Mitarbeiter. Denn ein gewisser Schutz bedarf auch einer Kontrolle - und die ist bei solchen Strukturen kaum möglich", sagte der Pilotenvorstand.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: