Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Ingvild Goetz

Osnabrück (ots) - Applaus für diesen "Goetzen-Dienst"

Kunstsammlungen können Ballast sein. Die Kollektion von Ingvild Goetz ist das genaue Gegenteil. Sie dokumentiert nicht nur Jahrzehnte aktueller und spannender Kunstgeschichte, sie wirkt vor allem in ihre Gegenwart wie ein Kraftwerk der Ideen und Sichtweisen. Das hat nicht nur mit den Werken, sondern vor allem mit der Sammlerin zu tun. Ingvild Goetz wirft einen ebenso neugierigen wie kompromisslosen Blick auf die Kunst. Das zeigt die Klasse ihrer Kollektion.

Der Freistaat Bayern und vor allem München festigen mit dieser Erwerbung ihren Platz im Ranking der Kunststandorte. Dass die Sammlung Goetz für München gewonnen werden musste, war ohne Alternative, vor allem nach dem Verlust der Sammlung van de Loo, die im Jahr 2000 an die Kunsthalle Emden ging. Münchens Kultur gewinnt nun, was Ingvild Goetz verkörpert: den frischen Geist der Neugier. Deshalb sei der Kalauer erlaubt: Applaus für diesen "Goetzen-Dienst"!

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: