Neue OZ: Kommentar zu Theater
Festivals

   | 

Osnabrück (ots) - Reigen der Giganten

Wirklich überraschend ist sie nicht, die Auswahl für das Berliner Theatertreffen. Relativ altgediente Regiegiganten wie Bel, Perceval, Nübling, Thalheimer, Simons, Henkel sind dabei. Baumgarten, Fritsch und Mitchell haben sich später zu ihnen gesellt. Möglicherweise gelingt eben ihnen an den größten Bühnen des deutschsprachigen Raums immer wieder so viel Qualität, dass sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Jérôme Bel fällt da mit seinem Behindertentheater leicht aus dem Rahmen. Doch die Stadttheaterprovinz bleibt wie gewohnt chancenlos "draußen vor der Tür". Immerhin sind Autoren, Epochen, Stoffe und Stile schön gemischt, sind hoch gelobte Schauspieler und Ensembles mit von der Partie: sicher ein reizvolles Tableau für die Festivalbesucher im Mai.

Christine Adam

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion
 
Telefon: +49(0)541/310 207