Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu "Still-Leben" auf A 40

Osnabrück (ots) - Komm zur Ruhr

Einen besseren Ort hätten die Organisatoren der Kulturhauptstadt nicht wählen können. Die Autobahn 40 zwischen Duisburg und Dortmund verbindet wie eine Klammer die Städte und Menschen des Ruhrgebiets. Sie ist nicht weniger als die Herzschlagader des Verkehrs, der Bewegung, des Lebens im Revier. Sie symbolisiert den wichtigsten Wert dieses faszinierenden europäischen Ballungsraumes: Zusammenhalt.

Im ganz normalen Alltag abseits der A 40, wenn Autos und Lastwagen auf ihr fahren, ist es immer wieder zu erleben: Die typischen Ruhrgebietler begegnen einander - und Fremden aus aller Welt - mit dem rauen Charme ihrer oftmals derben Sprache, aber gleichzeitig auch mit ihrer in Deutschland einmaligen Offenheit, Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Der gestrige Tag mit der vom Straßenverkehr befreiten Autobahn setzte einen Kontrapunkt zu all den Stätten der Hochkultur des Jahres 2010. Besucher und Bewohner erfreuten sich schlicht an diesem außergewöhnlichen Volksfest und trafen sich fröhlich und interessiert bei Speis und Trank, bei Musik und Lesungen. Diese Region ist wahrlich immer eine Reise wert. Oder, um es mit dem Bochumer Barden Herbert Grönemeyer zu sagen: Komm zur Ruhr.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: