Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Berliner Orchester
Fusion

    Osnabrück (ots) - Rechenkünstler

    Es ist noch nicht so lange her, da redete Kulturstaatsminister Neumann den Kommunen ins Gewissen: Sie sollten doch die Kultur von Kürzungen verschonen, Strukturen und Einrichtungen erhalten - und so weiter. Billige Lippenbekenntnisse: Denn als Mehrheitsgesellschafter der Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH (ROC) will der Bund selbst Strukturen und Einrichtungen zerschlagen. Der Flurschaden dürfte immens sein, denn ist ein Orchester weggespart, verschwindet es auf immer und ewig.

    Natürlich verkaufen die Sparwütigen den Kahlschlag als Gewinn, Verlust an Vielfalt als Qualitätssicherung. Doch wie man es auch rechnet: Aus zwei eigenständigen Klangkörpern soll einer werden. Wie aus diesem Minus ein Plus wird, bleibt das Geheimnis der Rechenkünstler beim Bund und bei einem Sender, der das Wort "Kultur" im Namen trägt.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: