Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Konjunktur
Auto
Abwrackprämie

    Osnabrück (ots) - Was hat's gebracht?

    Aus, vorbei, der Topf ist leer. Fünf Milliarden Euro sind weg, hoffentlich nicht nutzlos verpufft. Die Konjunkturspritze der Koalition zeigte sofort Wirkung. Die ursprünglich bereitgestellten 1,5 Milliarden Euro waren schneller aufgebraucht als gedacht - die Autolobby rief nach mehr, und sie bekam die Unterstützung. Das Budget wurde zum Erstaunen vieler mehr als verdreifacht, Handel und Hersteller klatschten Beifall. Aus Kurzarbeit deutscher Volumenhersteller wurden Sonderschichten. Bei VW zum Beispiel konnten neue Autos direkt im Werk sogar am Sonntag abgeholt werden.

    Dies wird wieder einschlafen. Wenn die Auftragsberge für die Minis und Kompaktwagen abgearbeitet sind, geht der Katzenjammer wieder los, genau wie zum Jahreswechsel schon erlebt. Was hat die Abwrackprämie nun gebracht? Eine kurzzeitige Belebung des Automarktes in Deutschland, doch Hauptprofiteure waren ausländische Anbieter sowie VW, Opel und Ford. Premiummarken mussten teils horrende Einbußen hinnehmen, der gewerbliche Verkauf brach bis zur Jahresmitte um gut 20 Prozent ein. Privatverkäufe stiegen um über die Hälfte an. Der Markenhandel frohlockt, freie Werkstätten zittern, der Gebrauchtwagenmarkt ist völlig aus den Fugen geraten. Die Rabattschlacht geht weiter.

    Und hat das offiziell Umweltprämie genannte Programm Mensch und Baum eine bessere Zukunft beschert? Kurzfristig nicht, denn für die Produktion neuer Autos ist viel Energie notwendig. Langfristig wird ein bisschen Benzin gespart. Aber dafür Tausende noch gut erhaltene Autos wegzuwerfen ist schon fragwürdig.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: