Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Wahlen
Landtagswahlen
Koalitionen

Osnabrück (ots) - Hoffen auf die Provinz Alle Kraftakte ihres Kandidaten haben der SPD bisher nicht aus dem Tief geholfen. Schub soll nun aus der saarländischen und der thüringischen Provinz kommen. Die Ablösung eines CDU-Ministerpräsidenten vor der Bundestagswahl wäre das kleine Erfolgserlebnis, das Steinmeier so dringend braucht. Dafür nähme er auch Bündnisse mit der Linkspartei hin - selbst im Saarland, obwohl dort ausgerechnet Lafontaine Partner wäre. Ironie der Geschichte: Die Hassfigur schlechthin würde zum willkommenen Helfer mutieren. In der Union werden dann wohl wieder die roten Socken ganz unten aus der Wahlkampf-Schublade gezogen. Dass sich damit erfolgreiche Kampagnen bestreiten lassen, ist inzwischen allerdings unsicher. In Mecklenburg-Vorpommern hat Rot-Rot einigermaßen funktioniert, in Berlin tut es das immer noch. Erregungspotenzial haben solche Koalitionen also nur begrenzt - wenn sie nicht auf Wortbruch gegründet werden sollen wie in Hessen. Für den bislang matten Bundestagswahlkampf dürften immerhin belebende Impulse aus den Ländern kommen. Unter diesen Umständen könnte Steinmeier wirklich zu einem Erfolgserlebnis kommen, aber eins mit Risiken. Denn eigentlicher Profiteur wäre nicht die SPD, sondern die Linkspartei, die mit jeder Regierungsbeteiligung aufgewertet wird. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: