Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Energie
ÖL
Benzin
Auto
Verbraucher

    Osnabrück (ots) - Abgucken erlaubt

    Können sich Millionen Autofahrer seit Jahrzehnten irren? Offensichtlich schon, denn jetzt ist es amtlich: Die obersten Wettbewerbshüter haben festgestellt, dass es keine Preisabsprachen bei der Festsetzung der Spritpreise gibt. Aber die Bonner Behörde macht es sich zu leicht. Das Abgucken der Preise des Konkurrenten auf der anderen Straßenseite sei erlaubt, hieß es gestern aus den Amtsstuben, Absprachen dagegen verboten, hoben die Aufpasser den Zeigefinger. Aber sie geben zu, dass eine Verständigung auf ein Preisniveau nur schwer nachzuweisen ist, weil die Tankstellen ihre Forderungen über die Anzeigetafeln transparent machten - so einfach ist Beamtenlogik. Der Eindruck im Volk ist anders. Gestern waren die Benzinpreise zuerst bei der blauen Marke am höchsten, heute bei der gelben, und morgen bei der roten. Das ist die gefühlte Realität.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: