Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Konferenzen
Sicherheit

    Osnabrück (ots) - Guter neuer Ton

    Der neue Ton der USA gegenüber Russland ist ein guter Ton. Bemühungen um Brückenbau lässt die Regierung Obama an die Stelle der destruktiven Bush-Politik treten. Die riss in dumpfer Selbstüberschätzung Gräben auf. Exemplarisch steht dafür ihr Plan für eine Raketenstationierung in Polen und Tschechien. Dass sie damit Argwohn in Moskau wecken würde, war klar. Statt die Bedenken auszuräumen, ging die Bush-Administration arrogant darüber hinweg. Sie leistete so einer unnötigen, sogar schädlichen Abkühlung der Beziehungen Vorschub. Ungewollt stärkte sie zudem die autoritären Kräfte in Russland, die ihre Kraft aus der Konfrontation gegenüber dem Westen beziehen.

    Mit seinem Auftritt in München hat Obamas Vize Biden die verhängnisvolle Spirale des Misstrauens gestoppt. Die Weichen sind auf Kooperation gestellt, den einzig Erfolg versprechenden Weg, Konflikte in der Welt zu entschärfen. Ob in Nahost, dem Iran oder Afghanistan - ohne oder gar gegen Russland gibt es keine Lösungen. Gemeinsamkeit ist auch angesichts der Wirtschaftskrise geboten, unter der die USA wie Russland leiden. Mit Rüstungsprogrammen ist da nichts getan. Die Milliarden sind an anderer Stelle besser eingesetzt - ein unschlagbares Argument für die Erneuerung der Partnerschaft. Und sogar ein Ansatzpunkt für neue Abrüstungsinitiativen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: