Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Thailand
Bangkok
Staatskrise

Osnabrück (ots) - Thailands Talfahrt Die Blockaden in Bangkok mögen zu Ende gehen, Thailands Talfahrt noch lange nicht. In einem der beliebtesten Urlaubsparadiese der Deutschen zieht politisches Unwetter herauf. Die Folgen des Parteienverbots sind unabsehbar. Militärputsch? Bürgerkrieg? Auszuschließen ist das nicht. Die Entscheidung des Verfassungsgerichts ist juristisch kaum anzufechten, schließlich kann eine Partei verboten werden, selbst wenn nur ein Mitglied Wahlbetrug begangen hat. Doch mit ihrem Urteil spalten die neun Richter ein tief zerrissenes Land noch weiter. Und sie machen sich zu Weggefährten einer einflussreichen Clique aus Beamten, Monarchisten und Militärs. Diese königstreu gekleideten Gelbhemden klammern sich an ihren liebgewonnenen Pfründen. Mit aller Macht und um jeden Preis. Dass ihre Flughafen-Besetzungen dem "kleinen Tiger" Thailand enormen wirtschaftlichen Schaden und Vertrauensverlust zugefügt haben, ist ihnen völlig egal. Ebenso übrigens wie die Demokratie. Ihr möchten die Gelbhemden lieber Fesseln anlegen, damit die armen Massen nicht zum Zuge kommen. Was die Lage brenzlig macht: Die regierungstreuen Rothemden werden den Sieg der Gelben nicht ohne Gegenwehr hinnehmen. Schon starten Abgeordnete die Bildung einer potenziellen neuen Regierungspartei mit einem Premier aus ihrer Mitte. Kommt es dazu, hat das Zögern des Militärs womöglich ein Ende. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: