co2online gGmbH

Und welches CO2-Ziel haben Sie?
EmissionsCheck berechnet Weg zum persönlichen CO2-Ziel
"Klima sucht Schutz" bietet Themenspezial zum Klimagipfel

Berlin (ots) - Die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne "Klima sucht Schutz" bietet jetzt auf www.klima-sucht-schutz.de den interaktiven EmissionsCheck an. Mit dem Online-Ratgeber kann jeder sein individuelles CO2-Ziel bis 2020 wählen und mit einem Klick erfahren, wie viele Tonnen CO2 er dementsprechend in den kommenden Jahren rechnerisch verursachen dürfte. Konkrete Energiespar-Tipps zeigen den Weg, wie man das gesteckte Ziel auch tatsächlich erreicht. So werden politische Debatten für den Alltag greifbar. Denn wenn die Staatengemeinschaft im mexikanischen Cancún ab dem 29. November 2010 über den globalen Klimaschutz verhandelt, geht es auch um die verbindliche Festlegung von CO2-Minderungszielen für alle Länder. 40 Prozent will Deutschland einsparen, 30 Prozent hat sich die EU zum Ziel gesetzt. Aber um wie viele Tonnen CO2 müsste jeder Deutsche seinen Ausstoß jährlich reduzieren, um einen solchen Prozentsatz im Privatleben umzusetzen?

Aktuell liegt der durchschnittliche Pro-Kopf-Ausstoß in Deutschland bei jährlich rund elf Tonnen CO2. Der EmissionsCheck zeigt: Will man 2020 davon 40 Prozent weniger emittieren, würde das für 2015 noch einen Ausstoß von 8,8 Tonnen CO2 und für 2020 nur noch 6,6 Tonnen zulassen. Wie dringend die Reduktion der Emissionen geboten ist, macht eine einfache Rechnung des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) deutlich: Um das Zwei-Grad-Ziel der globalen Erwärmung wenigstens mit einer Zweidrittel-Wahrscheinlichkeit einzuhalten, dürften bis 2050 noch 750 Gigatonnen CO2 aus der Nutzung fossiler Energieträger in die Atmosphäre gelangen. Verteilt man dieses globale Budget je nach Einwohnerzahl auf alle Staaten, hätte Deutschland mit dem aktuellen Niveau seinen Anteil schon in zehn Jahren ausgeschöpft. Diese und weitere Hintergrundinformationen sowie praktische Tipps für Klimaschutz im Alltag bietet das Themenspezial zum Klimagipfel auf www.klima-sucht-schutz.de .

Zeit also, mit den persönlichen Klimaschutz-Zielen zu beginnen. Welche Ziele die Weltgemeinschaft erreichen will, wird das Ergebnis von Cancún zeigen.

Über die co2online gemeinnützige GmbH

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln, einem Klima-Quiz sowie Portalpartnern aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft, Politik und Verwaltung motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. co2online ist Träger der Kampagne "Klima sucht Schutz" ( www.klima-sucht-schutz.de ), der "Heizspiegelkampagne" ( www.heizspiegel.de ) und des "Energiesparclubs" ( www.energiesparclub.de ). Alle Kampagnen werden durch das Bundesumweltministerium gefördert.

Kontakt:

Sophie Fabricius
co2online gemeinnützige GmbH
Hochkirchstr. 9
10829 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 210 2186-16
Fax: +49 (0) 30 210 2186-60
E-Mail: sophie.fabricius@co2online.de

Original-Content von: co2online gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: co2online gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: