AlixPartners

AlixPartners Expertenumfrage: Krise wird europäische Unternehmen bald und mit aller Härte treffen

München (ots) -

   - Experten rechnen mit schweren Folgen für europäische Unternehmen
   - Kreditkrise wird bis mindestens Ende 2009 anhalten
   - Private Equity-Gesellschaften müssen ihr Geschäftsmodell ändern 

98 Prozent der bedeutendsten Restrukturierungsexperten Europas sind der Auffassung, dass der Zusammenbruch an der Wall-Street nicht nur auf den Finanzsektor, sondern auch auf europäische Industrieunternehmen gravierende Auswirkungen haben wird. 73 Prozent der Experten meinen, dass die aktuelle Kreditkrise wenigstens bis Ende 2009 andauern wird. Kein einziger der befragten Fachleute geht davon aus, dass die Krise bis Ende dieses Jahres ausgestanden sein wird. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von AlixPartners unter führenden Bankern, Rechtsanwälten, Fondsmanagern und andere Branchenexperten.

54 Prozent der befragten Fachleute meinen, dass die Liquiditätskrise das Private Equity-Geschäftsmodell in Europa dauerhaft verändert hat. Die Private Equity-Gesellschaften sind verstärkt gezwungen, den Eigenkapitalanteil der Portfoliounternehmen zu erhöhen, auch kleinere und mittlere Unternehmen in ihre Portfolios zu nehmen und vor allem, sich stärker auf operative als wie bisher auf finanzielle Maßnahmen zu konzentrieren.

Gefragt, in welchen Branchen aufgrund der Krise in den nächsten Jahren am meisten Restrukturierungsaktivitäten zu erwarten sind, wählten 54 Prozent den Einzelhandel, 32 Prozent die Bau- und Immobilienbrache und 37 Prozent den Finanzsektor als die drei am stärksten betroffenen Bereiche. Weitere in dieser Kategorie genannte Branchen waren die Automobilindustrie und die Fluggesellschaften. Auf die Aufforderung, drei bisher gesunde Industriezweige zu nennen, die in den nächsten zwölf Monaten wahrscheinlich verstärkt Restrukturierungen erfahren werden, wurden Branchen wie die Chemie-, die Arzneimittel-, die Reise- und Freizeitindustrie wie auch die Telekommunikationsbranche genannt.

Auf die Bitte jene Länder auszuwählen, die vermutlich in den nächsten zwölf Monaten einen starken Konjunkturrückgang erleben werden, gaben 81 Prozent Großbritannien an, 53 Prozent Deutschland, 51 Prozent Frankreich, 46 Prozent Italien und 36 Prozent Spanien. Als kleiner Lichtblick in der sonst düsteren Prognose sagten 42 Prozent der Befragten, dass der kommende Konjunkturabschwung in Europa wahrscheinlich ähnlich wie die Krise zu Beginn der 90er Jahre sein werde, nämlich schwierig, aber keine Katastrophe. Jedoch glauben immerhin 31 Prozent, dass sie deutlich stärker sein werde: Wie die Ölkrise der 70er Jahre. Immerhin 29 Prozent glauben, dass sie Ausmaße wie die Weltwirtschaftskrise von 1929 annehmen könnte. 22 Prozent der Experten sind sogar der Meinung, dass die bevorstehende Krise beispiellos sei.

"Die Krise wird Europa mit voller Wucht treffen. Wer jetzt nicht handelt und sein Unternehmen rechtzeitig darauf einstellt, riskiert mitgerissen zu werden", sagt Roman Zeller, Geschäftsführer von AlixPartners.

"In unsicheren Zeiten wie diesen zahlt es sich aus, einen Kühlen Kopf zu bewahren und auf Grundsätzliches zurückzugreifen. Das gilt sowohl für Unternehmen, Beteiligungsgesellschaften und andere Investoren. Die Manager müssen ihr Augenmerk jetzt auf die optimale Ausrichtung des operativen Geschäfts legen, um die Profitabilität der Unternehmen für die nächsten Monate und Jahre zu sichern. Niemand weiß genau, wie schlimm der aufkommende Sturm sein wird. Nur wer sich gut vorbereitet, wird ihn gut überstehen" kommentiert Roman Zeller die Folgen der Finanzkrise für die Unternehmen.

Im Rahmen der Studie von AlixPartners wurden 59 führende Banker, Anwälte, Fondsmanager und andere Restrukturierungs- und Turnaroundexperten aus ganz Europa befragt, darunter Experten aus Großbritannien, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, der Schweiz, Schweden und den Niederlanden.

Über AlixPartners

Mit rund 800 Mitarbeitern in weltweit dreizehn Büros und über 1500 abgeschlossenen Projekten seit der Gründung im Jahr 1981 zählt AlixPartners international zu den führenden Experten für Turnarounds und Ertragssteigerungsprogramme. AlixPartners setzt ausschließlich erfahrene Führungskräfte aus Industrie und Beratung ein, die vielfach als Manager auf Zeit auch operative Führungsverantwortung übernehmen. AlixPartners ist seit dem Jahr 2003 mit eigenen Büros in Deutschland vertreten. Zum Team um die Geschäftsführer Roman Zeller und Ulrich Wlecke zählen derzeit rund 65 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Simon Baumann
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION
T +49.(0)89. 2000 30-32
F +49.(0)89. 2000 30-40
simon.baumann@wuelfing-kommunikation.de

Original-Content von: AlixPartners, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AlixPartners

Das könnte Sie auch interessieren: