Comtainment GmbH: Championat von München geholt - Marcus Ehning (BILD)

Championat von München geholt - Marcus Ehning (BILD)

   | 

München (ots) - Schnell, effizient, bildschön - das ist die Bayern-Stute Sabrina. Im Sattel einer der weltbesten Springreiter: Marcus Ehning (Borken). Zusammen waren sie unschlagbar schnell in 32,92 Sekunden im mit 30.000 Euro dotierten Championat von München. "Ich glaube, dass mir die Wendungen gut gelungen sind," stellte Ehning in aller Bescheidenheit fest. Tatsächlich nahm der Mannschafts-Weltmeister der bis dahin führenden Portugiesin Luciana Diniz fast eine Sekunde im Stechen ab und die Springreiterin war mit Bluebuster schon schnell....

Das Championat bot rund 8.400 Zuschauern damit sein äußerst spannendes "Vorgeplänkel" auf die Entscheidung in der DKB-Riders Tour am Sonntag im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG. Luciana Diniz übernahm Bluebuster vom russischen Springreiter Vladimir Tuganov, der seine Laufbahn nach den Olympischen Spielen in London beendet hat. "Bluebuster soll verkauft werden, so lange reite ich ihn", berichtete Luciana Diniz, die sich über die schnelle Runde freute. Platz drei ging an einen bis dahin in München unbekannten Gast, an den Italiener Davide Kainich und den Hengst Loro Piana Tamarix. "Es ist fantastisch hier. Mein Pferd ist relativ unerfahren, morgen müssen wir mal gucken wie schwer es wird und dann entscheiden ob wir dabei sind", so der Italiener. Die Pferdesportfans in Bayern eroberten derweil in Scharen die Olympiahalle, Sitzplätze waren am Abend restlos ausverkauft, und Stehplatztickets mussten nachgedruckt werden.

Erste Weltcup-Runde entschieden

Nach Italien gingen auch die Plätze eins und zwei beim Weltcup-Auftakt der Voltigierer. Silvia Stoppazini und Anna Cavallaro holten in der Damenkonkurrenz mit Harley Platz eins und zwei, Dritte wurde Regina Burgmayr, Bayerns Aushängeschild in Sachen Voltigiersport. Bei den Herren setzten der Tscheche Lukas Klouda und Frankreichs Yvan Nousse die Bestmarken, Viktor Brüsewitz aus Hannover folgte als bester Deutscher auf Rang drei. Ulla Ramge, Deutschlands Bundestrainerin der Voltigierer besah sich den Auftakt und stellte fest: "Man merkt doch dass es für die Pferde das erste Hallenturnier ist. Ich denke, dass die zweite Runde besser wird." In München werden die ersten Weltcuppunkte auf dem Weg ins Finale im März in Braunschweig vergeben.

Meggle Grand Prix Kür für Jessica Werndl In Bayern blieb der Triumpf in der Meggle Grand Prix Kür: Jessica Werndl aus Aubenhausen gewann mit dem Gribaldi-Sohn Unee, der vor zwei Jahren bereits im Finale des Nürnberger Burg-Pokals als Dritter auffiel, nach dem Grand Prix auch die Kür-Entscheidung. Mit 79.05 Prozent setzte das Paar eine deutliche Bestmarke. Katharina Birkenholz (Grünwald) auf Don Androsso und Anja Plönzke (München) mit Le Mont d`Or folgten auf dem dritten Rang. Diese drei Reiterinnen haben damit auch das Ticket ins Finale der internationalen Dressurserie Meggle Champions im März 2013 gelöst.

Die Munich Indoors im Fernsehen:

Sonntag, 04.11. 16.15 - 16.45h BR

Pressekontakt:

comtainment GmbH