Comtainment GmbH

Riders Tour - Start frei für eine neue Ära

Raisdorf (ots) - Der Reitsport startet in eine neue Ära: Im Mai beginnt die erste Auflage der Riders Tour. Die besten Reiter der Welt werden in diesem Jahr bei insgesamt neun Turnieren zu Gast sein, bei jedem Turnier gibt es Punkte und am Ende warten Top-Preisgelder: Allein 500 000 Mark warten auf den Gesamtsieger. "Das Preisgeld macht die ganze Sache natürlich ganz besonders interessant. Aber ich bin vor allem froh, dass es neun Veranstalter gibt, die an einem Strang ziehen. Ich glaube, dass die Tour eine gute Chance ist, unseren Sport noch interessanter zu machen", lobt der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum die Idee. Die Riders Tour startet am 5. Mai mit dem Traditionsturnier Mannheimer Maimarkt. Zuletzt gab jetzt auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) im westfälischen Warendorf dem Konzept grünes Licht. Dabei legen die Ideengeber der Tour, unter anderem der dreimalige Spring-Europameister Paul Schockemöhle (Mühlen), der Automobil-Sport-Impressario Hans-Werner Aufrecht (Affalterbach), der Hagener Pferdekaufmann Ulrich Kasselmann, der Iserlohner Unternehmer Dietrich Walter und der Fernsehproduzent Peter Geishecker (Wige-Media/Frechen), Dressur-Olympiasiegerin Ann-Kathrin Linsenhoff und der Logistik-Unternehmer Detlef W. Hübner (D-Logistic/Hofheim) Wert auf die durchgängige TV-Präsenz der Sportserie. Einfache Punktewertung und hochkarätige Besetzung Damit wird eine neue Zeit im internationalen Reitsport eingeläutet. Das Konzept, eine Serie mit einer einfachen und nachvollziehbaren Punktewertung für die neun Tourstationen zu entwickeln, nimmt dem Reitsport die Beliebigkeit. Anstelle vieler einzelner Turniere mit tadellosem Renommee wird es künftig eine überschaubare Serie mit hochkarätigen Turnierstationen geben. "Wir nutzen hier ganz klar den guten Ruf und die Kompetenz der einzelnen Turniere und ihrer Veranstalter und wir geben dafür auch etwas zurück - hohe Preisgelder und eine neue zusätzliche Attraktivität für Teilnehmer und Zuschauer," erklärt Initiator Paul Schockemöhle. Der Grundgedanke der Tour, dem Turniersport eine Struktur zu geben, wie sie die Fussball-Bundesliga oder die Formel 1 schon lange haben, begeisterte die Macher der neun Tourstationen von Anfang an. Intensiver Gesprächsbedarf war aber schon deshalb vonnöten, weil die neue Serie in Einklang mit den Abläufen und dem Marketing der Turniere gebracht werden musste. "Wir werden keine Veranstaltungen verändern, sondern den Charme und die Tradition der wichtigsten Freiluft-Veranstaltungen in Deutschland mit einer innovativen Idee, die geeignet ist, für den Reitsport neue Interessenten-Kreise zu gewinnen, bereichern." Auf die Teilnehmer der Tour warten in diesem Jahr diese neun Stationen: Mannheimer Maimarkt (5. bis 8. Mai), Olympic Derby Berlin (10. bis 13. Mai), CSI Aach (17. bis 20. Mai), Deutsches Spring-Derby Hamburg (24. bis 27. Mai), Pfingstturnier Wiesbaden (1. bis 4. Juni), CSI Hachenburg (2. bis 5. August), Gera international (10. bis 12. August), Balve Optimum (24. bis 26. August), CSI Donaueschingen (13. bis 16. September). Weltelite startet bei der Riders Tour Geradezu Extraklasse ist das Teilnehmerfeld der Riders-Tour: Neben Beerbaum und der Gold-Equipe aus Sydney haben schon zahlreiche Spitzenreiter aus aller Welt ihr Interesse angemeldet - angeführt wird dieses Feld der Weltelite von dem aktuellen Weltmeister und Weltcup-Gewinner Rodrigo Pessoa, der seine Teilnahme schon jetzt zugesagt hat. "Die Konkurrenz wird erstklassig," verspricht Schockemöhle und ergänzt: "An der Resonanz aus dem Springreiterlager, an den vielen Fragen zur Riders Tour merken wir, dass sich die Szene intensiv mit der Serie beschäftigt. Ich bin sicher, dass wir bei jeder der neun Tour-Stationen ein ausgezeichnetes Starterfeld präsentieren können und das ist es doch, was alle wollen..." Hinweis für die Redaktionen: in Kürze erhalten Sie eine Einladung zur ersten Pressekonferenz der Riders-Tour. Dort wird das Konzept und der sportliche Modus ausführlich erläutert und kommentiert. Falls wir Ihnen ansonsten bei Fragen behilflich sein können, wenden Sie sich bitte an Martin Brüske/Kerstan MediaNetworking. ots Originaltext: Kerstan MediaNetworking Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Sie erreichen Martina Brüske unter der Mobilnummer 0177-7532625 oder unter der E-Mail-Adresse info@kerstan.de. Andreas Kerstan - Kerstan MediaNetworking Rönner Weg 29; 24223 Raisdorf; www.kerstan.de Akerstan@kerstan.de; Mobil 0177-7532624 Fon 04307-8279-70, Fax 04307-8279-79 Original-Content von: Comtainment GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: